Open Light 2013 Object Enabler-Readme

Open Light 2013 Object Enabler erweckt Objekte, die mit der Open Light Extension erstellt wurden, in den deutschen 2013-Versionen von AutoCAD, AutoCAD Architecture, AutoCAD MEP, AutoCAD Electrical, AutoCAD Mechanical, AutoCAD Map 3D und AutoCAD Civil 3D zum Leben.  Diese Version verwendet ObjectDBX-Technologie und ermöglicht in AutoCAD-Anwendungen ohne Open Light Extension den Zugriff auf Objektdaten, die in Open Light 2013 erstellt wurden.

Open Light Object Enabler ist eine Freeware-Anwendung, die Autodesk-Kunden für den vollständigen Zugriff auf Open Light-Objekte kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Ohne diesen Objektaktivierer installiert zu haben, können Sie Zeichnungen mithilfe von Proxy-Grafikdarstellungen oder dem Befehl Nach AutoCAD exportieren an andere weitergeben.

Wenn Sie eine externe Open Light-Zeichnung in einer anderen Datei referenzieren, können Sie möglicherweise die Open Light-Objekte nicht sehen. Es gibt zwei Möglichkeiten, dies zu korrigieren:

Benutzer von AutoCAD Architecture 2013, AutoCAD MEP 2013 oder AutoCAD Civil 3D 2013 kopieren die benötigten Darstellungskonfigurationen und -sätze aus der Zeichnung, die die Open Light-Objekte enthält, und überschreiben damit die Konfigurationen und Sätze in der anderen Zeichnung. Sie können beispielsweise den Darstellungsverwaltungs-Befehl benutzen, um die Darstellungskonfigurationen 1:50 und 1:100 sowie Plan 1:50 und Plan 1:100 zu importieren, und die ggf. in der aktuellen Zeichnung vorhandenen Versionen überschreiben. Legen Sie anschließend die Darstellungskonfiguration als aktiv fest.

Alle anderen Benutzer verwenden eine Vorlagedatei vom Ersteller der Open Light 2013-Datei, um die externen Zeichnungsdateien zu referenzieren.