Readme-Datei für AutoCAD® Map 3D 2008 Service Pack 1

Diese Readme-Datei enthält aktuelle Informationen zur Installation und Verwendung des Service Packs. Sie sollten unbedingt das gesamte Dokument lesen, bevor Sie den Service Pack auf Ihr Produkt anwenden. Zu Referenzzwecken sollten Sie diese Readme auf Ihrer Festplatte speichern oder eine Kopie ausdrucken.

Inhalt


Wer sollte den Service Pack installieren?

Service Pack 1 ist für AutoCAD Map 3D 2008 vorgesehen und auf alle unterstützten Betriebssysteme und Sprachen ausgerichtet.


Unterstützte Betriebssysteme

Dieser Service Pack kann auf folgenden Betriebssystemen verwendet werden:


Informationen für Windows Vista-Benutzer

Wenden Sie diesen Service Pack nicht an, während AutoCAD Map 3D oder eine andere Anwendung auf Ihrem System ausgeführt wird. Schließen Sie AutoCAD Map 3D und andere Anwendungen manuell, bevor Sie diesen Service Pack installieren.


Allgemeine Aktualisierungen

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

AutoCAD Map 3D 2008

SHP-Dateien

Das Importieren von SHP-Dateien, die in anderen GIS-Anwendungen erstellt wurden, wurde verbessert.

Wenn Sie SHP-Dateien exportieren, werden nun alle Parzellenpolygone exportiert.

In der Darstellungsverwaltung werden nun alle Elemente auf SHP-Layern angezeigt.

Plotten

Beim Plotten von FDO-Rasterlayern können Sie nun unabhängig vom Anzeigemaßstab eine Bildauflösung erwarten, die der in AutoCAD Raster Design entspricht.

Beim Plotten werden jetzt in der Plot-Voransicht dieselben Stile wie im tatsächlichen Druckergebnis angezeigt.

Allgemeine Probleme

DWF-Dateien, die in Map 3D 2008 veröffentlicht werden, haben jetzt in etwa dieselbe Größe wie in Map 3D 2007.

Der DGN-Import wurde verbessert.

Sie können nun erfolgreich eine Karte mit verbundenen Daten in eine DWG-Datei exportieren.

Die Leistung von SDF-Dateien wurde um 20 % gesteigert.

Sie können nun erfolgreich ein Element auswählen, wenn der Ansichtsmaßstab für eine LAYER-Datei die höchste Zoom-Stufe hat.

Sie können die Zoom-Funktion nun verwenden, um Rasterlayer in der Layoutansicht anzuzeigen.

AutoCAD-Blöcke

Der Textstil in AutoCAD-Blöcken in SDF-Layern wird nun in der Ausrichtung angezeigt, auf die sie eingestellt ist.

Sie können nun erfolgreich AutoCAD-Blöcke mit Schraffur in der Darstellungsverwaltung einfügen.

Stil-Editor

Sie können nun ein neues Thema auswählen, nachdem Sie einen Füllstil bearbeitet haben.

Sie können nun Themen in SDF-Dateien mit Informationen zum Anzeigemaßstab erstellen.

Oracle-Verbindungen

Sie können nun DWGs exportieren, die auf ein beliebiges X-Y-Koordinatensystem eingestellt sind, ohne dass die Oracle-Verbindung unterbrochen wird.

Sie können nun Oracle-Daten, die ein fremdes Schema für eine versionsfähige Tabelle verwenden, erfolgreich auschecken oder aktualisieren.

API-Benutzer

Wenn Sie die API-Funktion AcMapLayer.GetFeatureData(…) mit gültigen Objektkennungen aufrufen, wird MgFeatureReader mit gültigen Kennungseigenschaften für jedes Element zurückgegeben.

Wenn Sie die API-Funktion AcMapLayer.UpdateFeatures(…) mit dem Befehl MgInsertFeatures aufrufen, wird MgFeatureProperty mit dem Typ MgPropertyType.Feature und dem Wert von MgFeatureReader, der die Kennungen der neu erstellten Elemente enthält, zurückgegeben. Außerdem müssen Sie jetzt AcMapLayer.UpdateFeatures(…) statt AcMapFeatureService.UpdateFeatures(…) für alle Bearbeitungsvorgänge verwenden, einschließlich Einfügen, Aktualisieren, Löschen, Sperren und Entsperren.

AutoCAD Map 3D 2008 kann nun die API-Funktion GetCurrentMap(…) in mehreren geöffneten Dokumenten aufrufen, ohne dass das Programm abstürzt oder instabil wird.

 
AutoCAD 2008

.NET API

ObjectID.Open führt nicht mehr zum Absturz.

Durch Entfernen eines Steuerprogramms aus Database.ObjectAppended und anschließendes Auslösen des Ereignisses wird jetzt eine Fehlermeldung ausgegeben.

Beschriftungsskalierung

Beim Ziehen einer benannten Ansicht aus dem Stylesheet-Manager und Ablegen in der Host-Zeichnung funktionieren die Beschriftungsskalierungsoptionen ordnungsgemäß.

Benutzerdefinierte Maßstäbe in den verschachtelten XRefs werden in der Host-Zeichnung nicht mehr dupliziert.

Mit Beschriftungszeichnungen in DesignCenter erstellte Blöcke in den Werkzeugpaletten sind jetzt Beschriftungen.

Attribute

Mehrzeilen-Attribute ändern beim Speichern und Öffnen von Zeichnungen nicht mehr jedes Mal die Position.

Das Wertefeld für eine Attributdefinition kann nun in der Eigenschaftenpalette geändert werden.

Blöcke

Der Y-Skalierfaktor von eingefügten Blöcken wird nun richtig skaliert.

Kommunikations-Center

Das Kommunikations-Center ist jetzt standardmäßig aktiviert.

Befehls-Navigatoren

Die Befehls-Navigator-Konfiguration bleibt nun über verschiedene Arbeitsbereiche und Benutzersitzungen erhalten.

Datenextraktion

Alle dynamischen Blockeigenschaften werden jetzt ordnungsgemäß extrahiert.

Bemaßungen

Radiale Hilfslinienbogen können jetzt deaktiviert werden, um kleine Radien bemaßen zu können.

Der Editor zur Direktbearbeitung von Maßtext in der Zeichnung hat jetzt die richtige Größe.

Abrundungs-Bemaßungswerte werden jetzt ordnungsgemäß angezeigt.

Bemaßungsbrüche verursachen keinen Absturz von AutoCAD mehr.

Anzeige

Linientypen werden nach Zoomvorgängen nun ordnungsgemäß angezeigt.

DWG

Kopieren/Einfügen funktioniert jetzt in Zeichnungen, die zunächst in Version 2000 und anschließend erneut in AutoCAD 2004, AutoCAD 2005 oder AutoCAD 2006 gespeichert wurden.

eTransmit

AutoCAD 2000- und Release 14-Dateiformate bleiben bei der Verwendung von ETRANSMIT erhalten, wenn die Einstellung Bestehende Zeichnungsdateiformate beibehalten aktiviert ist.

Felder

Das Zeichnungsnamensfeld wird jetzt immer ordnungsgemäß geplottet.

Schraffur

Der Mechanismus zur Umgrenzungserkennung für den Befehl GSCHRAFF wurde verbessert.

Bild

Bildrahmen werden nicht mehr geplottet oder angezeigt, wenn BILDRAHMEN auf 0 eingestellt ist.

Layouts

Das kaufmännische Und ("&") kann nun auf der Layout-Registerkarte eingegeben werden.

Das Wertefeld für eine Attributdefinition kann nun in der Eigenschaftenpalette geändert werden.

Multi-Führungslinien

Die Attribute in Multi-Führungslinien-Blöcken werden nicht mehr versetzt vom Mittelpunkt positioniert.

Multi-Führungslinien-Text wird nicht mehr unerwartet gedreht.

Multi-Führungslinien-Attribute werden in einem gedrehten BKS nicht mehr vom Mittelpunkt versetzt.

MText

MText-Registerkarten werden jetzt ordnungsgemäß in den älteren DWG-Formaten gespeichert.

Bestimmte japanische Zeichen werden ordnungsgemäß angezeigt.

Portugiesische Wörterbücher (iberisch und brasilianisch) enthalten jetzt Großbuchstaben mit Akzenten.

Öffnen/Speichern

Wenn mehrere Zeichnungen im Explorer geöffnet werden, wird nur eine einzige Instanz von AutoCAD mit diesen Zeichnungen ausgeführt.

Objektfang

Der Objektfang in Blöcken funktioniert jetzt ordnungsgemäß.

PDF-Export

Rasterbilder werden jetzt ordnungsgemäß in PDF geplottet.

Leistungsfeinabstimmung

Wenn keine neuen Treiber vorhanden sind, wird die Sprechblase Neuer Treiber nicht angezeigt.

Plotten

Die Plotleistung gedrehter MrSID-Bilder wurde verbessert.

Tabellen

Datenverknüpfungszellen werden nun ordnungsgemäß formatiert.

Die Excel-Formatierung wird beibehalten, wenn der Befehl Inhalte einfügen (INHALTEINFÜG) verwendet wird.

Werkzeugpalette

Symbole werden nicht mehr abgeschnitten.

Visuelle Stile

Nach mehrfachen Zoomvorgängen treten keine fehlerhaften Linien und Anzeigeartefakte mehr auf.

XREF

Zeichnungen mit langen Referenzpfaden werden ordnungsgemäß referenziert.


Über den Kunden-Fehlerbericht gemeldete Probleme (nur AutoCAD)

Anhand detaillierter Informationen von Kunden, die den Kunden-Fehlerbericht genutzt haben, wurden folgende Probleme behoben:

AutoCAD 2008

.NET API

Multi-Führungslinien

2D-Anzeige

Absatztext

3D-Anzeige

Objektbearbeitung

3D-Navigation

Object Linking and Embedding (OLE)

Beschriftungsskalierung

Öffnen, Speichern und Schließen

Attribute

Optionen

Blöcke

Objektfang

Kopieren und Einfügen

Plotten

Programm zur Kundeneinbeziehung

Eigenschaftenpalette

Befehls-Navigator

Publizieren

DesignCenter

Zufällige Abstürze

Bemaßungen

Wiederherstellen

DWF-Erstellung

Rendern

eTransmit

Auswahl

Externe Referenzen

Manager für Planungsunterlagen

Dateinavigation

Standards

Schraffuren

Tabellen

Ausblenden

Text

Bilder

Werkzeugpaletten

InfoCenter

QuickInfos

Layer

Stutzen

Layouts

Rückgängigmachen und Wiederherstellen

Lichter

Ansichtsfenster

Materialien

Visual Lisp


Bekannte Probleme mit diesem Service Pack (nur AutoCAD)

Problem: Nach dem Anwenden von Service Pack 1 werden unabhängig vom ausgewählten Arbeitsbereich alle Befehls-Navigatoren angezeigt.

Abhilfe: Legen Sie den gewünschten Arbeitsbereich als den aktuellen fest.


Wichtige Informationen zur Installation

Wichtig: Lesen Sie vor der Installation des Service Packs Folgendes:

Dieser Service Pack enthält keine Deinstallationsoption. Deinstallieren Sie stattdessen AutoCAD Map 3D 2008, und installieren Sie es erneut ohne den Service Pack.

Bevor Sie diesen Service Pack anwenden, sollten Sie eine Sicherungskopie aller benutzerdefinierten CUI-, MNR- und MNL-Dateien erstellen.

Während der Installation wird der ursprüngliche Installations-Datenträger bzw. das ursprüngliche Netzwerk-Image angefordert. Um den Service Pack anzuwenden, benötigen Sie Administratorrechte zur Installation und Deinstallation von Produkten.

Administratoren können den Service Pack mithilfe des Einrichtungsassistenten im Netzwerk einrichten.


Windows-Befehlszeilenparameter

Dieser Service Pack enthält zwei Microsoft® Windows®-Befehlszeilenparameter:

Anweisungen zur Verwendung des Befehlszeilenparameters /e finden Sie in den nachstehenden Verfahrensbeschreibungen.


Installationsanweisungen

Anwenden dieses Service Packs auf eine Einzelplatzinstallation

Befolgen Sie diese Anweisungen zur Installation eines Service Packs auf einem einzelnen Computer:

  1. Laden Sie den Service Pack herunter, und speichern Sie ihn in einem beliebigen Ordner.
  2. Legen Sie CD1 für die AutoCAD Map 3D 2008-Installation ein.
  3. Suchen Sie den Ordner, in dem Sie den Service Pack gespeichert haben.
  4. Doppelklicken Sie auf die EXE-Datei des Service Packs.

Anwenden dieses Service Packs über ein lokales Netzwerk

Sie können diesen Service Pack mithilfe des Kommunikations-Centers über Ihr lokales Netzwerk anwenden. Ausführliche Anweisungen zur Installation von Service Packs über das lokale Netzwerk sind auf der Kommunikations-Center-Registerkarte in der Hilfe des CAD-Manager-Kontrolldienstprogramms aufgeführt.

ANMERKUNG: Das CAD-Manager-Kontrolldienstprogramm kann über den Produktinstallations-Datenträger installiert werden, indem Sie Netzwerkeinrichtung auswählen und anschließend im Medien-Browser auf den Link Autodesk CAD Manager Tools 4.0 klicken.

Anwenden dieses Service Packs auf ein Netzwerk-Administrations-Image

Die folgenden Verteilungsmethoden können nur auf Netzwerk-Administrations-Images angewendet werden, die mit dem Einrichtungsassistenten erstellt wurden. Nach der Durchführung dieser Verfahren enthalten alle nachfolgenden Einrichtungen von AutoCAD Map 3D die Service Pack-Aktualisierungen.

Die Service Pack-Datei, die Sie heruntergeladen haben, enthält eine MSP-Datei (Microsoft Patch), die Sie aus der ausführbaren Datei mit dem Befehlszeilenparameter /e extrahieren. Ein Beispiel für die Syntax finden Sie in Schritt 3 der folgenden Anweisungen.

So wenden Sie den Service Pack auf ein neues Administrations-Image an:


WICHTIG: Wenn im Einrichtungsassistenten folgender Hinweis unter der Überschrift angezeigt wird: "Anwenden dieses Service Packs auf ein Netzwerk-Administrations-Image", müssen Sie MERGE (Zusammenführen) auswählen. Die Option Anhängen ist für diesen Service Pack nicht gültig.


  1. Laden Sie die EXE-Datei des Service Packs von der Autodesk Produkt-Support-Website auf Ihren lokalen Computer herunter.
  2. Wählen Sie auf dem Windows-Desktop Start > Ausführen.
  3. Verwenden Sie die folgende Syntax zur Angabe des Pfads der ausführbaren Datei:
  4. <lokales_Laufwerk:>\<Patchname>\ /e <lokales_Laufwerk:>\< Patchname>.msp

    Anmerkung: Es wird eine Meldung zur Verwendung der Zusammenführungsoption für den Patch angezeigt.

  5. Klicken Sie auf OK.
  6. Legen Sie CD1 für die AutoCAD Map 3D 2008-Installation ein.
  7. Starten Sie setup.exe.
  8. Wählen Sie Einrichtungen erstellen.
  9. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite Einrichtung starten wird angezeigt.
  10. Geben Sie in das Feld Speicherort für Einrichtung angeben das Netzwerkverzeichnis ein, in dem Sie das Administrations-Image erstellen möchten, oder klicken Sie auf Durchsuchen, um nach einem Verzeichnis zu suchen. Benutzer installieren das Produkt von diesem Speicherort aus.
  11. Geben Sie in das Feld Namen für Einrichtung angeben einen Namen für die Einrichtung ein.
  12. Fahren Sie mit dem Einrichtungsassistenten fort, und nehmen Sie die gewünschte Konfiguration vor.
  13. Navigieren Sie auf der Seite Service Packs einbeziehen zu dem zuvor extrahierten Service Pack. Der Service Pack wurde zum Feld In dieser Einrichtung enthaltene Service Packs hinzugefügt.

  14. WICHTIG: Wenn im Einrichtungsassistenten folgender Hinweis unter der Überschrift angezeigt wird: "Anwenden dieses Service Packs auf ein Netzwerk-Administrations-Image", müssen Sie MERGE (Zusammenführen) auswählen. Die Option Anhängen ist für diesen Service Pack nicht gültig.


  15. Klicken Sie auf Konfiguration abgeschlossen.
  16. Befolgen Sie die Anweisungen im Einrichtungsassistenten, um die Einrichtung des Service Packs abzuschließen.

So wenden Sie den Service Pack auf ein vorhandenes Administrations-Image an:

  1. Laden Sie die EXE-Datei des Service Packs von der Autodesk Produkt-Support-Website auf Ihren lokalen Computer herunter.
  2. Wählen Sie auf dem Windows-Desktop Start > Ausführen.
  3. Verwenden Sie die folgende Syntax zur Angabe des Pfads der ausführbaren Datei:
  4. <lokales_Laufwerk:>\<Patchname>\ /e <lokales_Laufwerk:>\< Patchname>.msp

  5. Klicken Sie auf OK.
  6. Navigieren Sie zum Verzeichnis des vorhandenen Administrations-Image.
  7. Wählen Sie die Option zum Ändern des vorhandenen Einrichtungsnamens aus. Die Seite Einrichtung starten wird angezeigt.
  8. Sie können optional im Feld Namen für Einrichtung angeben den Namen der vorhandenen Einrichtung ändern.
  9. Fahren Sie mit dem Einrichtungsassistenten fort, und nehmen Sie die gewünschte Konfiguration vor.
  10. Navigieren Sie auf der Seite Service Packs einbeziehen zu dem zuvor extrahierten Service Pack. Der Service Pack wurde zum Feld In dieser Einrichtung enthaltene Service Packs hinzugefügt.
  11. Klicken Sie auf Konfiguration abgeschlossen.
  12. Befolgen Sie die Anweisungen im Einrichtungsassistenten, um die Einrichtung des Service Packs abzuschließen.

Dateien, für die dieser Service Pack ein Patch enthält

Mit diesem Service Pack werden die folgenden Dateien aktualisiert:

AutoCAD Map 3D 2008

acadmap.arx

AcMapOrclApi.arx

BulkCopyManager.dll

AcCmdTarget.arx

AcMapOrclBase.dll

csapi.dll

AcGiMapToHeidi.arx

AcMapOrclUI.arx

dgnio.dll

AcMapAnnotUi.arx

AcMapPlatform.dll

DiagEngine.dll

AcMapApiEvents.dll

AcMapPropMan.arx

DiagEnginePS.dll

AcMapApiMgd.dll

AcMapRastEx71.arx

ExprBuilderUi.dll

AcMapApiStubs.dll

AcMapRastUtils71.arx

FdoBulkCopyCSAPI.dll

AcMapBuffer.arx

AcMapSharedUI.dll

FdoConfigUi.dll

AcMapCoordsys.dbx

AcMapStatusBar.arx

FdoRdbms.dll

AcMapDataConnectPlugins.dll

AcMapStylization.dll

GeoSpatialSharedUI.dll

AcMapDataConnectTools.dll

AcMapStylizationMgd.dll

GMSchemaEditor.dll

AcMapDataConnectUI.dll

AcMapTopoEng.dll

 

AcMapDataExtensionUI.dll

AcMPolygonObj17.dbx

GwsCommon.dll

AcMapDataGridUI.dll

AcMPolygonCom.dll

GWSCoordsys.dll

AcMapDisplayManagement.arx

AcMPolygonMGD.dll

GWSeTransmit.dll

AcMapDmMappingService.dll

AcMapWorkspace.arx

GwsFdo.dll

AcMapDMTask.arx

AcMPolygonUI.arx

GwsQueryEngine.dll

AcMapDMUtils.dbx

ade.arx

ieapi.dll

AcMapDwfApi.arx

AdMapErrMan.dll

ird.arx

AcMapDwfUI.arx

AdMapFdoEnabler.arx

ManagedMapApi.dll

AcMapFdoFeatureDataLink.dll

AdMapFdoUi.arx

MapDlgExtension.dll

AcMapFeatureEntity.arx

AdMapOrclUI.arx

mapiarx.arx

AcMapFeatureEntityUI.arx

AdMapOrclApi.arx

MapPublishImp.dll

AcMapFeatureSourceManager.arx

AdMapOrclBase.dll

MapPublishRes.dll

AcMapFoundationInit.dll

AdMapOrcl.arx

MapPublishUI.dll

AcMapGridLayer.dbx

Arcio.dll

MapPublishUIStarter.dll

AcMapGridLayerUI.dll

Autodesk.Gis.Plugins.dll

mapvdb.dll

AcMapImpExp.arx

Autodesk.Gis.Resource.dll

mgpsdfexportimport.dll

AcMapImpExpUI.arx

Autodesk.Map.Catalog.dll

mgpsdfie.arx

AcMapManagedUIForms.dll

Autodesk.Map.Catalog.Resource.dll

mifio.dll

AcMapMapBook.arx

Autodesk.Map.Catalog.Resource.Local.dll

MySQLProvider.dll

AcMapMapBookUI.arx

Autodesk.Map.Catalog.Resource.MapSession.dll

od2ase.arx

AcMapMdfModelMgd.dll

Autodesk.Map.Catalog.Resource.Utility.dll

ODBCProvider.dll

AcMapMdfParser.dll

Autodesk.Map.Metadata.Common.dll

ResourceManagement.dll

AcMapObjClassApi.arx

Autodesk.Map.Metadata.dll

SharedDialog.dll

AcMapObjClassPwApi.arx

Autodesk.Map.Metadata.FGDC.dll

shpio.dll

AcMapObjClassUI.arx

Autodesk.Spatial.Studio.Fdo.dll

SHPProvider.dll

AcMapOrcl.arx

Autodesk.Spatial.Studio.Ui.dll

SqlServerProvider.dll

 
AutoCAD 2008

acad.exe

AcViewMgr.arx

acadlt.exe

AcVMTools.arx

AcCamera.arx

AcVpPlace.arx

AcDashboard.arx

AcXrefService.arx

AcDataLink.arx

AdComFolderWatch.dll

acdb17.dll

AdImaging.dll

AcdbMgd.dll

AdInfoCenter.dll

acDcFrame.arx

AdIntImgServices.dll

AcDgnIO.dbx

adui17.dll

AcDim.arx

anav.dll

AcDx.dll

ASMAHL120A.dll

AcDxUi.dll

axdb.dll

AcEAttedit.arx

Battman.arx

acETransmit.dll

direct3d9.hdi

acgs.dll

dswhip.dll

AcGsConfig.arx

dwfplot9.hdi

acismobj17.dbx

gdiplot9.hdi

AcLauncher.exe

MC3.dll

AcLayer.dll

Oce9.hdi

AcMgdInternal.dll

oletohdi9.dll

acopm.arx

pdfplot9.hdi

AcOpmExt.arx

plcfmgr.dll

AcPEXCtl.arx

prntprog.dll

AcProject17.dll

senddmp.exe

AcPublish.arx

ShareMFC.dll

AcSceneCOM.dll

styleeng.dll

AcSceneUI.arx

szb9.hdi

AcSmNav.arx

vl.arx

AcSmSheetList.arx

vlreac.dll

AcStd.arx

whohas.arx

AcTable.arx

wopengl9.hdi

AcTcTools.arx

WSCommCntr1.exe

AcVBA.arx

xesgdi9.hdi


Copyright © 2007 Autodesk, Inc.