AutoCAD Civil 3D 2009 Update 1 Readme-Datei

Im Rahmen kontinuierlicher Bestrebungen, qualitativ hochwertige Produkte zur Verfügung zu stellen, hat Autodesk AutoCAD Civil 3D 2009 Update 1 veröffentlicht.

Darin sind alle Patches enthalten, die auch Bestandteil von AutoCAD 2009 Update 1 sind.

Diese Readme-Datei enthält Informationen zur Installation und Verwendung dieser Aktualisierung. Sie sollten unbedingt die gesamte Datei lesen, bevor Sie Ihr Produkt aktualisieren. Zu Referenzzwecken sollten Sie diese Readme auf Ihrer Festplatte speichern oder eine Kopie ausdrucken.

Diese Readme behandelt die folgenden Themen:

Diese Aktualisierung, C3D2009SP1.exe, ist für alle Versionen von AutoCAD Civil 3D 2009 vorgesehen, die unter englischsprachigen und nicht englischsprachigen Betriebssystemen installiert sind.

Wichtig: Sie können diese Aktualisierung nicht mithilfe einer automatischen Deinstallation entfernen. Um den Zustand Ihrer Version von AutoCAD Civil 3D 2009 vor der Installation der Aktualisierung wiederherzustellen, müssen Sie AutoCAD Civil 3D 2009 deinstallieren und neu installieren.

Folgende Windows-Befehlszeilenoptionen sind in dieser Aktualisierung integriert:

Anweisungen zur Verwendung dieser Befehlszeilen-Schalter finden Sie in den folgenden Verfahrensbeschreibungen.

  1. Laden Sie C3D2009_SP1.exe herunter, und speichern Sie die Datei in einem beliebigen Ordner.
  2. Legen Sie Ihre AutoCAD Civil 3D 2009-Medien in Ihr Medienlaufwerk ein.
  3. Navigieren Sie zu dem Ordner, in dem Sie die Aktualisierungsdatei gespeichert haben.
  4. Doppelklicken Sie auf die Datei, um die Installation zu starten.

Wenden Sie dieses Verfahren an, um diese Aktualisierung mithilfe des Kommunikations-Centers über Ihr lokales Netzwerk anzuwenden.

So wenden Sie diese Aktualisierung über das Kommunikations-Center mithilfe der lokalen Patch-Liste an

  1. Installieren Sie auf einem Computer, auf dem bereits AutoCAD Civil 3D 2009 installiert ist, die Autodesk CAD Manager Tools. Um die Autodesk CAD Manager Tools zu installieren, legen Sie das Produktmedium von AutoCAD Civil 3D 2009 ein und wählen die Option Tools und Dienstprogramme installieren. Wählen Sie auf der Seite mit den zu installierenden Produkten Autodesk CAD Manager Tools aus. Klicken Sie auf Weiter, um die Lizenzvereinbarung anzuzeigen und dieser zuzustimmen, und klicken Sie anschließend auf Installieren, um die Installation zu starten.

    HINWEIS: Die Aktualisierung sollte nicht auf diesem Computer installiert werden.

  2. Erstellen Sie an einem freigegebenen Speicherort einen Ordner, in dem die heruntergeladenen Patches gespeichert werden sollen (Beispiel: \\Servername\Speicherort_freigegebener_Ordner\ ).
  3. Klicken Sie auf Start > Programme > Autodesk > CAD Manager Tools > CAD-Manager-Kontrolldienstprogramm.
  4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste AutoCAD Civil 3D 2009, und klicken Sie auf OK.
  5. Wählen Sie auf der Registerkarte Info-Center unter Kommunikations-Center-Leiste die Option Live-Aktualisierungen aktivieren aus. Wählen Sie in der Dropdown-Liste die Option Live-Updates vom lokalen Netzwerk.
  6. Wählen Sie Durchsuchen, und navigieren Sie zu dem zuvor erstellten freigegebenen Speicherort (Beispiel: \\Servername\Speicherort_freigegebener_Ordner\ ).
  7. Wählen Sie die Option Patches verwalten. Durch diese Option wird eine Verbindung mit den Servern von Autodesk hergestellt und Ihnen ermöglicht, verfügbare Patches für Ihre Installation von AutoCAD Civil 3D 2009 herunterzuladen.
  8. Unter Patches verwalten sind die Service Packs für AutoCAD Civil 3D 2009 aufgeführt. Wählen Sie die Aktualisierung aus, die Sie anwenden möchten. Wählen Sie unter Aktionstyp die Option Zum Patch-Ordner hinzufügen, und wählen Sie Patch-Ordner aktualisieren aus.
  9. Auf der Detailseite wird "Heruntergeladen auf lokalen Patch-Ordner unter <Uhrzeit><Datum>" angezeigt.
  10. Klicken Sie auf Schließen.

    Stellen Sie sicher, dass das Kommunikations-Center in AutoCAD Civil 3D 2009 konfiguriert ist. Nachdem es konfiguriert wurde, können Sie sehen, dass ein Wartungs-Patch über Live-Update verfügbar ist.

Die folgenden beiden Methoden zur Weitergabe von AutoCAD Civil 3D 2009 Update 1 gelten nur für Administrations-Images, die mit dem AutoCAD Civil 3D 2009-Netz-Setup-Assistenten erstellt wurden. Nach Abschluss dieser Verfahren wird die Aktualisierung automatisch auf neue Einrichtungen von AutoCAD Civil 3D 2009 angewandt.

HINWEIS: In beiden nachstehenden Verfahren enthält die Aktualisierungsdatei, die Sie herunterladen, eine MSP (Microsoft Patch)-Datei. Sie müssen diese Datei aus der ausführbaren Datei extrahieren. Um die MSP-Datei aus der ausführbaren Datei zu extrahieren, verwenden Sie den Schalter /e ("extrahieren").

So fügen Sie AutoCAD Civil 3D 2009 Update 1 einem neuen AutoCAD Civil 3D 2009-Administrations-Image hinzu

  1. Laden Sie von der Autodesk Product Support-Website die Datei C3D2009SP1.exe auf Ihren lokalen Computer herunter.
  2. Klicken Sie im Windows-Menü Start auf Ausführen. Geben Sie die folgenden Informationen ein, und klicken Sie dann auf "OK".

    <Lokales Laufwerk>:\<Patch-Name> /e <Lokales Laufwerk>:\<Patch-Name.msp>

  3. Wählen Sie auf dem Installationsmedium Einrichtung erstellen.
  4. Wählen Sie den Speicherort für Ihre Einrichtung, geben Sie einen Namen ein, und klicken Sie auf Weiter.
  5. Wählen Sie die Produkte, die Sie installieren möchten, und klicken Sie auf Weiter.
  6. Klicken Sie auf der Konfigurationsseite auf die Schaltfläche Konfigurieren, um die Einrichtung anzupassen.
  7. Fahren Sie dann mit der Anpassung der Einrichtung fort. Suchen Sie auf der Seite Service Packs einbeziehen mithilfe der Schaltfläche mit den drei Punkten den Speicherort der MSP-Datei, die Sie heruntergeladen und aus der ausführbaren Datei extrahiert haben.
  8. Wählen Sie entweder die Option zum Zusammenführen oder zum Anhängen der Aktualisierungsinstallation. Beim Zusammenführen der Installation wird sowohl Civil 3D als auch die Aktualisierung während der Produktinstallation installiert. Beim Anhängen der Aktualisierungsinstallation wird zuerst Civil 3D und anschließend die Aktualisierung installiert.
  9. Schließen Sie die Anpassungen ab. Wählen Sie dann Konfiguration abgeschlossen und anschließend Einrichtung erstellen.

So wenden Sie AutoCAD Civil 3D 2009 Update 1 auf ein vorhandenes AutoCAD Civil 3D 2009-Administrations-Image an

HINWEIS: Stellen Sie vor Anwendung von AutoCAD Civil 3D 2009 Update 1 auf das vorhandene AutoCAD Civil 3D 2009-Administrations-Image sicher, dass alle Client-Computer bereits mit Update 1 aktualisiert wurden.

  1. Laden Sie von der Autodesk Product Support-Website die Datei C3D2009SP1.exe auf Ihren lokalen Computer herunter.
  2. Klicken Sie im Windows-Menü Start auf Ausführen. Geben Sie die folgenden Informationen ein, und klicken Sie dann auf "OK".

    <Lokales Laufwerk>:\<Patch-Name> /e <Lokales Laufwerk>:\<Patch-Name.msp>

  3. Auf dem Computer, auf dem Sie die AutoCAD Civil 3D 2009-Originaleinrichtung erstellt haben, steht eine Verknüpfung zum Ändern der Einrichtung zur Verfügung. Doppelklicken Sie auf diese Verknüpfung.
  4. Auf der Seite Installationsstruktur können Sie einen neuen Namen oder Speicherort für die Einrichtung auswählen.
  5. Geben Sie auf der Seite Einrichtung starten einen neuen Namen ein, oder übernehmen Sie den vorhandenen Namen.
  6. Überprüfen Sie die Daten auf der Seite zum Prüfen, Konfigurieren und Erstellen der Einrichtung, und nehmen Sie die erforderlichen Änderungen vor.
  7. Wählen Sie Konfigurieren, und nehmen Sie auf der Seite Service Packs einbeziehen erforderliche Änderungen vor. Verwenden Sie die Schaltfläche mit den drei Punkten, um nach dem Speicherort der MSP-Datei zu suchen, die Sie heruntergeladen und aus der ausführbaren Datei extrahiert haben.
  8. Wählen Sie entweder die Option zum Zusammenführen oder zum Anhängen der Aktualisierungsinstallation. Beim Zusammenführen der Installation werden sowohl Civil 3D als auch die Aktualisierung während der Produktinstallation installiert. Beim Zusammenführen der Installation werden sowohl Civil 3D als auch die Aktualisierung während der Produktinstallation installiert.
  9. Schließen Sie die Anpassungen ab. Wählen Sie dann Konfiguration abgeschlossen und anschließend Einrichtung erstellen. Nun wird die Aktualisierung automatisch auf neue Einrichtungen von AutoCAD Civil 3D 2009 angewendet.

Nachstehend wird ein bekanntes Problem in AutoCAD Civil 3D 2009 Update 1 beschrieben.

Die Datei MapExport.ini wird im falschen Ordner installiert

So lösen Sie dieses Problem:

  1. Öffnen Sie nach der Installation von AutoCAD Civil 3D 2009 Update 1 den folgenden Ordner:

    (Microsoft Windows XP) C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\Autodesk\AutoCAD Civil 3D 2009\R17.2

    (Microsoft Windows Vista) C:\Programmdaten\Autodesk\AutoCADCivil 3D 2009\R17.2

  2. Markieren Sie die Datei MapExport.ini, klicken Sie darauf mit der rechten Maustaste, und kopieren Sie sie.
  3. Wechseln Sie zum folgenden Ordner:

    (Microsoft Windows XP) C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\Autodesk\C3D 2009

    (Microsoft Windows Vista) C:\Programmdaten\Autodesk\C3D 2009

  4. Fügen Sie die Datei MapExport.ini in diesen Ordner ein.
  5. Falls Sie bereits zuvor den Befehl MAPEXPORT ausgeführt haben, ist die Datei in diesem Ordner bereits vorhanden. Wenn Sie aufgefordert werden, eine vorhandene Datei zu ersetzen, klicken Sie auf Ja.

Aufgrund detaillierter Informationen von Kunden, die das Dienstprogramm für den Kunden-Fehlerbericht nutzten, wurde in dieser Aktualisierung eine Reihe von Problemen in den folgenden Bereichen erkannt und behoben:

Diese Aktualisierung umfasst die Lösung von mehr als 100 Problemen. In diesem Abschnitt der Readme-Datei sind die Probleme dokumentiert, die zuvor zu Datenverlust oder unerwartetem Fehlverhalten von Civil 3D geführt haben oder eine Funktionsänderung darstellen.

Allgemein

  • Sie können nun in Civil 3D 2009 Zeichnungen öffnen, die in früheren Versionen erstellt wurden. Früher wurde das Programm in bestimmten Situationen unerwartet beendet.
  • Das Programm wird nicht länger unerwartet beendet, wenn im Dialogfeld Zeichnungseinstellungen auf der Registerkarte Einheiten und Zone ein beliebiges X-Y-Koordinatensystem ausgewählt wird.
  • Das Programm wird nicht länger unerwartet beendet, wenn von der Werkzeugpalette ein Block eingefügt wird.
  • Wenn die Quellzeichnung geändert und gespeichert wird, wird nun in der Client-Zeichnung ein Benachrichtigungsfenster für Verknüpfungen angezeigt.
  • Wenn eine Einrichtung erstellt wird und im Verknüpfungsparameter ein Verknüpfungsname hinzugefügt wird, z. B. "/p c:\profile.arg", wird das Programm nicht länger unerwartet beendet, wenn versucht wird, mithilfe der Einrichtung zu installieren.
  • Objektstile werden wie erwartet angezeigt, wenn Sie die Befehle Kopieren und Einfügen auf die Objekte anwenden. Bisher konnten einige Objektstile zufällig verschwinden, wenn diese Befehle zum Kopieren und Einfügen von Objekten verwendet wurden.
  • Durch Schließen einer Zeichnung wird das Übersichtsbereich-Fenster nicht länger unerwartet geschlossen.
  • Ein temporäres Zeichnungsobjekt, das mithilfe des Befehls 3D-Profilkörper-Querprofil anzeigen/bearbeiten erstellt wurde, wird nun bei Beenden des Befehls gelöscht.
  • Wenn Parzellenlinien, Achsen und Verschneidungs-Elementkanten mithilfe eines XRef-Objekts erstellt werden, wird durch den Befehl Prüfung nicht länger die Meldung zu ungültigen Linientypen ausgegeben.
  • Das Programm wird nicht länger unerwartet beendet, wenn eine Zeichnung eingefügt wird, die Proxies enthält.

Achsen

  • Es werden nun für die Eigenschaften Stationsanfang und Stationsende des vierten Übergangsbogens in einer Verziehungsbogengruppe in der Panorama-Ansicht Achsobjekte die richtigen Werte angezeigt.

API

  • Wenn das API-Erweiterungswörterbuch verwendet wird, werden Objekte innerhalb der Datenreferenzen für alle Objekttypen nun ordnungsgemäß übertragen.
  • Die Leistung wird gesteigert, wenn Sie Punkte mit AeccPoints:: AddMultiple() hinzufügen.
  • Im Objekt AeccSettingsSurfaceBuildOptions sind die Werte für ElevationMin und ElevationMax nun korrekt. Bisher waren diese Werte vertauscht.
  • AeccStyle:: ExportTo() führt nicht mehr zur Anzeige des Dialogfelds zu einem Zuordnungsfehler.
  • Die Methode AeccPipe:: ConnectToStructure() funktioniert nun wie erwartet, wenn Sie die Methode Disconnect() aufrufen.
  • AeccPoints::ImportPoints() funktioniert nun wie erwartet. Bisher wurde das Programm unerwartet beendet, wenn dieser Befehl in einer Datei mit doppelten Punktnummern aufgerufen wurde.
  • Die Methoden AeccParcel:: AddSingleSegmentLabel() und AeccParcel:: AddMultipleSegmentLabels() funktionieren nun wie erwartet.
  • Die Methode AeccSurveyLandXMLPropertiesRoot:: getitems() gibt nun die erweiterten LandXML-Eigenschaften des Elements zurück. Bisher gab diese Methode die LandXML-Eigenschaften für die Vermessungsdatenbank zurück.

3D-Profilkörper-Querprofilentwurf und Querschnittsbestandteile

  • Aus 3D-Profilkörper-Querprofil-Elementkanten erstellte Achsen, Elementkanten, Polylinien und Profile werden nun an der richtigen Position erstellt.
  • Materialvolumenberechnungen werden nun für Querprofile, die Strukturteile enthalten, richtig ausgeführt. Bisher führten hierbei überlappende Querprofile zu überkreuzenden Liniensegmenten, die bei der Materialvolumenberechnung weggelassen wurden.
  • Materialvolumenberechnungen sind nun stationsübergreifend konsistent, wenn ein Oberflächenüberhang dazu führt, dass Flächen in der Querschnittsansicht falsch zusammengeführt werden.
  • Layer funktionieren nun wie erwartet, wenn Sie eine DWG-Datei einfügen, die ein 3D-Profilkörper-Querprofil als XRef enthält. Bisher wurden die Layer-Einstellungen ignoriert.
  • Bei Verwendung des Befehls 3D-Profilkörper-Querprofil anzeigen/bearbeiten wird das Programm nicht mehr unerwartet beendet, wenn Datenreferenzen verloren gegangen sind.
  • Schraffurkomponenten werden nun in Schnitten richtig konfiguriert. Diese wurden bisher in Schwarz angezeigt.
  • Der Befehl 3D-Profilkörper-Querprofil anzeigen/bearbeiten funktioniert nun bei der Bearbeitung der Spurbreite des Querschnittsbestandteils LaneInsideSuperLayerVaryingWidth wie erwartet.
  • Der Befehl Querschnittsbestandteil importieren unterstützt nun ein Paket mit mehreren lokalisierten Sprachen. Beim Import wird die Sprache extrahiert, die der Installation entspricht.
  • Die Frequenzeinstellung entlang von Kurven in Querschnittsbestandteilen funktioniert nun wie erwartet. Diese Einstellung berücksichtigte bisher nur einen Kurvenabschnitt.

Querprofilansichten

  • Querprofilansichten werden nun konsistent aktualisiert und geben Änderungen wieder, die mithilfe des Befehls 3D-Profilkörper-Querprofil anzeigen/bearbeiten vorgenommen wurden.
  • Die Beschriftungssichtbarkeit bei Querprofillinien wird nun durch den Querprofillinien-Layer bestimmt. Die Sichtbarkeit wurde bisher vom Layer der Querprofilliniengruppe bestimmt.
  • Die Spalten Querschnitt 1 und Querschnitt 2 werden nun im Dialogfeld Querprofilplanbänder standardmäßig richtig angezeigt. Diese wurden bisher standardmäßig ausgeblendet.
  • 3D-Profilkörper-Querprofile, die in einer Zeichnung als XRefs enthalten sind, werden nun wie erwartet gezeichnet.

Verschneidung und Elementkanten

  • Überhöhungen an Linienpunkten in der Verschneidungsprojektion können nun bearbeitet werden. Bisher konnten diese Überhöhungen nicht bearbeitet werden, wenn der Anfang oder das Ende einer Verschneidung einen PI-Punkt der Elementkante berührte.
  • Wenn Sie eine Elementkante aus einer Achse erstellen und dann versuchen, die Elementkante mithilfe der Optionsschaltfläche im Dialogfeld für Elementkanteneigenschaften zu bereinigen, wird das Programm nicht mehr unerwartet beendet.
  • Wenn Sie eine Elementkante aus einer Achse erstellen und die Option Punkte bereinigen nicht ausgewählt ist, wird die Elementkante nun mit den richtigen Daten erstellt. Bisher wurde die Elementkante über die Länge des zugehörigen Profils hinaus ausgedehnt, und die angegebenen Überhöhungswerte wurden ignoriert.
  • Wenn Sie den Befehl Elementkanten aus Achse erstellen verwenden und die Option Punkte bereinigen auswählen, wird das Programm nicht mehr unerwartet beendet.
  • Beim Erstellen einer Elementkante aus einer Polylinie werden nun kritische Kurven erstellt. Bisher kam es in Situationen mit sehr kurzen Linien zwischen zwei Bögen zu Konvertierungsfehlern.
  • Bei der Bearbeitung des Kurvenradius an einer Elementkante kommt es nicht mehr zum Blockieren des Programms.
  • Die Verwendung des Befehls 3D-Versatz führt nicht mehr zum Blockieren des Programms.
  • Verschneidungselementkanten, die aus einer 3D-Profilkörper-Elementkante erstellt wurden, die Lücken oder Brüche aufweist, werden nun an der richtigen Stelle erstellt.
  • Böschungsfußlinien werden nun bei sich überlappenden Verschneidungen richtig erstellt.
  • Oberflächen werden nun richtig aus Verschneidungsgruppen erstellt. Bisher entsprach die Verschneidungsoberfläche nicht immer den Verschneidungsergebnissen. Wenn Sie beim Öffnen einer Zeichnung korrekte Ergebnisse erzielen möchten, lassen Sie die Oberfläche neu zeichnen.
  • Wenn Sie eine Verschneidung löschen, den Befehl Rückgängig verwenden und die Zeichnung dann speichern, wird das Programm nicht mehr unerwartet beendet, wenn Sie versuchen, die Zeichnung erneut zu öffnen.
  • Verschiedene Probleme im Zusammenhang mit Verschneidungsobjekten und Elementkanten auf gesperrten Layern wurden behoben, und das Programm wird nicht mehr unerwartet beendet, wenn die Zeichnung gespeichert oder die Layer-Sperre aufgehoben wird.
  • Das Erstellen eines Verschneidungsübergangs mit einem Abstand nahe null ist nicht mehr zulässig. Bisher wurde das Programm bei Eingabe eines Werts unterhalb von 0.0001 unerwartet beendet.
  • Die Verwendung des Befehls Prüfung bei Zeichnungen, die in Civil 3D 2008 erstellt wurden, führt nicht mehr zur Änderung der Überhöhungspunkte auf Elementkanten.
  • Wird nach der Verwendung von VBA eine Zeichnung geöffnet, die Verknüpfungen enthält, kommt es nicht mehr zu einem Blockieren des Programms.

Beschriftungen

Linienbögen

  • Bei Verwendung des Bogenkalkulators nach dem Befehl Bogen erstellen wird das Programm nicht mehr unerwartet beendet.

Objektaktivierer

Wichtig: Der Civil Objektaktivierer muss separat installiert werden. Sie müssen den Civil Objektaktivierer deinstallieren und erneut installieren, damit die folgenden Änderungen wirksam werden. Sie können die aktuelle Version des Objektaktivierers unter der folgenden Adresse herunterladen: http://usa.autodesk.com/getdoc/id=DL11092427

Parzellen

  • Parzellen, die nach LandXML exportiert und dann wieder importiert werden, führen nicht mehr zum unerwarteten Beenden des Programms.
  • Die Verwendung des Befehls Parzelle aus Objekten erstellen führt nicht mehr zum Blockieren des Programms.
  • Bei der Verwendung von Griffen zum Bearbeiten von Parzellen wird das Programm nicht mehr unerwartet beendet.

Haltungen

  • Wenn Sie bei angezeigter Multifunktionsleiste eine Haltung auswählen, wird das Programm nicht mehr unerwartet beendet.
  • Wenn Sie ein Kanalnetzwerk aus einer LandXML-Datei importieren, einige Objekte aus diesem Netzwerk löschen und das überarbeitete Netzwerk wieder nach LandXML exportieren, wird das Programm nicht mehr unerwartet beendet.
  • Sie können nun eine Komponentenfamilie in eine Komponentenliste einfügen.
  • Wenn Sie ein Kanal-Layout erstellen, akzeptiert das Programm nun den am Bildschirm ausgewählten Punkt als Endpunkt. Bisher hat das Programm den ausgewählten Punkt teilweise ignoriert, und in der Befehlszeile erschien die Aufforderung zur Auswahl eines Punkts.

Plan-Erstellung

  • Blattnummern auf Schnittlinien werden nun aufgelöst, wenn die DST-Datei des Managers für Planungsunterlagen vom ursprünglichen Speicherort in einen unterstützten Suchpfad verschoben wird.
  • Schnittlinientext wird nun in Blättern angezeigt, die in einer neuen Zeichnung mit mehreren Planrahmengruppen platziert werden.

Punkte

  • Wurden in Punktbeschriftungen untergeordnete Elemente außer Kraft gesetzt, erscheint nun im Dialogfeld Beschriftungsstile bearbeiten ein Pfeil, um auf diesen Umstand hinzuweisen.
  • Das Programm wird nicht mehr unerwartet beendet, wenn Sie Zeichnungen mit AutoCAD Civil 3D 2009 als AutoCAD öffnen.
  • Wenn Sie eine Zeichnung einfügen, die Punkte enthält, wird nun die Gruppe _Alle Punkte ausgefüllt.
  • Das Programm wird nicht mehr unerwartet beendet, wenn Sie beim Übertragen von Punkten die Option Nach Möglichkeit Koordinaten transformieren auswählen.
  • Der geodätische Kalkulator wendet nun für Bodenkoordinaten den richtigen Rasterskalierfaktor an.

Längsschnitte und Höhenpläne

Projektverwaltung

  • DWFx-Projektdateien werden nun korrekt angezeigt, wenn Sie die Vorschauoption auf der Registerkarte Toolspace Prospector verwenden.
  • Abhängigkeiten werden nun als ausgecheckt angezeigt. Wenn Sie bisher eine Zeichnung aus dem Vault ausgecheckt haben, die eine abhängige Zeichnung enthielt, wurde diese abhängige Zeichnung nicht als ausgecheckt angezeigt.
  • Vault Explorer zeigt nun an, wo und vom wem Abhängigkeiten verwendet werden.
  • Das Namensfeld im Dialogfeld für ein neues Projekt ist nicht mehr schreibgeschützt, wenn Sie dieses durch Klicken mit der rechten Maustaste auf eine Vermessungsdatenbank auf der Registerkarte Vermessen öffnen und Zu neuem Vault-Projekt hinzufügen auswählen.
  • Wenn Sie eine Zeichnung in Civil 3D öffnen, sich beim Vault anmelden und dann den Arbeitsordner definieren, wird das Programm nicht mehr unerwartet beendet.
  • Sie können Vault-basierte XML-Projektdateien mithilfe des folgenden Verfahrens in die Datenverknüpfungsstruktur migrieren:
        1. Laden Sie die neuesten Versionen aller Zeichnungen herunter (melden Sie sich beim Vault ab > Legen Sie das aktuelle Projekt fest > Rufen Sie die neueste Version ab).
        2. Öffnen Sie den Datenverknüpfungseditor
        3. Suchen Sie im lokalen Projektordner nach der Datei project.xml.
        4. Verwenden Sie im Datenverknüpfungseditor die Funktionen für Suchen und Ersetzen. Suchen Sie nach $, und ersetzen Sie dies durch den Namen des lokalen Ordners (C:\Civil 3D Projects).
        5. Verwenden Sie die Funktion Speichern unter, um im lokalen Projektordner eine _Shortcuts-Struktur zu erstellen.
        6. Entfernen Sie das alte Projekt aus dem Vault.
        7. Die Migration ist abgeschlossen, und die vom Server heruntergeladenen Zeichnungen werden als Nicht-Vault-Zeichnungen behandelt.

  • Datenverknüpfungsverweise funktionieren nun wie erwartet, wenn Sie die Zeichnung mit AutoCAD Civil 3D 2009 als AutoCAD öffnen. Bisher gingen alle Datenverknüpfungsverweise verloren.
  • Wenn Sie das Auschecken einer Datei rückgängig machen und dann die Datei und den Ordner in Vault Explorer löschen, wird das Programm nicht mehr unerwartet beendet, wenn Sie versuchen, dem Projekt von Civil 3D aus eine Datei hinzuzufügen.
  • Verknüpfungen werden nun dem richtigen Projekt zugewiesen. Bisher wurde bei einer vorübergehenden Speicherung nur der absolute Verknüpfungspfad gespeichert, sodass die Verknüpfungen den falschen Projekten zugewiesen wurden.

DGMs

  • Das Programm wird nicht mehr unerwartet beendet, wenn die Darstellung der Punkte im Flächenstil einer großen Fläche aktiviert wird.
  • Aus DEM-ASC-Dateien erzeugte Flächen verwenden die Zeichnungseinheiten, wenn in der ASC-Datei keine Einheit angegeben wurde.
  • Das Programm wird nicht mehr unerwartet beendet, wenn eine Fläche aus einem DEM erstellt wird, dessen Dateityp auf ESRI Binary Grid (*.adf) festgelegt ist.
  • Das Programm wird bei der Berechnung eines Mengenmodells nicht mehr unerwartet beendet.
  • Der Befehl Begrenzte Mengen gibt nun die richtigen Werte zurück.
  • Das Programm wird nicht mehr unerwartet beendet, wenn eine Verschneidungsfläche erstellt wird, nachdem das Ende einer Elementkante verschoben wurde.
  • Wenn Sie den Befehl Flächeneigenschaften auf ein DGM anwenden, wird das Programm nicht mehr unerwartet beendet.
  • Negative Konturlinien werden nun richtig angezeigt. Bisher wurden negative Konturlinien für die Fläche nicht richtig angezeigt, wenn Flächendaten im angegebenen Konturbereich aus nur einem Datenpunkt bestanden.

Vermessung

Alle in AutoCAD 2009 Update 1 enthaltenen Korrekturen sind auch in AutoCAD Civil 3D 2009 Update 1 enthalten.

Über den Kunden-Fehlerbericht gemeldete Probleme

Aufgrund von ausführlichen Informationen, die wir von unseren Kunden über das Kunden-Fehlerbericht-Dienstprogramm erhalten haben, konnte eine Reihe von Problemen erkannt und behoben werden. In folgenden Funktionsbereichen wurden Aktualisierungen durchgeführt:

Allgemeine Aktualisierungen

Es wurden auch die folgenden Defekte behoben:

.NET API

Beschriftungsskalierung

Attribute

Blöcke

Exportieren eines Layouts in einen Modellbereich

Wenn ein Layout in den Modellbereich exportiert wird, erfolgt Folgendes:

Erweiterte Sekundärfenster der Externen Referenz

Schraffur

Ausblenden/Schattieren

Menü-Browser

Multi-Führungslinie (MFührungslinie)

Mehrzeiliger Text (MText)

Öffnen/Speichern

Partielles Öffnen

Plotten

Eigenschaftenpalette

Publizieren

Schnelleigenschaften

WHERST

Rendern

Multifunktionsleiste

Visual LISP

ZOOM

Bekannte Probleme bei dieser Aktualisierung

Nach Anwendung dieser Aktualisierung können in Verbindung mit der Anpassung der Multifunktionsleiste folgende Probleme auftreten:

Eine falsche oder fehlende Multifunktionsleisten-Registerkarte

Bekanntes Problem: Wenn Sie eine Multifunktionsleisten-Registerkarte aus einer partiellen oder Unternehmens-CUI-Datei anzeigen, wird diese falsch oder gar nicht angezeigt.

Problemumgehung: Um eine Multifunktionsleisten-Registerkarte richtig anzuzeigen, sollte der zur Anzeige der Multifunktionsleisten-Registerkarte verwendete Arbeitsbereich komplett neu erstellt werden. Der Arbeitsbereich darf nicht dupliziert oder aktualisiert werden. Nach der Erstellung des neuen Arbeitsbereichs sollte dieser als aktueller Arbeitsbereich aktiviert werden. Nun sollte die Multifunktionsleisten-Registerkarte richtig angezeigt werden.

Bei einer partiellen CUI-Datei sollte vor dem Einfügen einer Multifunktionsleisten-Registerkarte in einen Arbeitsbereich der Editor zum Anpassen der Benutzeroberfläche (CUI) verwendet werden, um den Namen der Anpassungsgruppe der Datei zu ändern. Der Name der Anpassungsgruppe wird vom obersten Knoten der Struktur im Bereich Anpassungen In repräsentiert.

Ein leeres Symbol für einen Befehl

Bekanntes Problem: In einer Multifunktionsleisten-Gruppe wird das Symbol, das mit einem im Bereich Befehlsliste definierten Befehl verknüpft wurde, als leeres Symbol angezeigt.

Problemumgehung: Um ein Multifunktionsleisten-Befehlselement in der Multifunktionsleisten-Gruppe neu zu erstellen, sollte es gelöscht werden. Danach sollte der Befehl über den Bereich Befehlsliste der Multifunktionsleisten-Gruppe hinzugefügt werden.


Copyright (c) 2008 Autodesk, Inc.