Readme zu Autodesk AutoCAD Map 3D 2013 Service Pack 2.1

Danke, dass Sie AutoCAD® Map 3D 2013 Service Pack 2.1 heruntergeladen haben.

Diese Readme-Datei enthält aktuelle Informationen zur Installation und Verwendung des Service Packs. Sie sollten unbedingt das gesamte Dokument lesen, bevor Sie das Service Pack auf Ihr Produkt anwenden. Zu Referenzzwecken sollten Sie diese Datei auf Ihrer Festplatte speichern oder eine Kopie ausdrucken. Dieses Service Pack enthält alle Aktualisierungen von AutoCAD Map 3D 2013 Service Pack 1 und Hotfix 1. Außerdem wird dadurch AutoCAD Map 3D Service Pack 2 ersetzt und nicht mehr verfügbar sein.

Warnung: Das AutoCAD Map 3D 2013 Service Pack 2.1 kann nicht deinstalliert werden. Sie müssen AutoCAD Map 3D erneut installieren, um zum vorherigen Zustand zurückzukehren.

Anmerkung: AutoCAD Map 3D 2013 wurde nicht vollständig getestet und wird in einer Microsoft Windows 8-Umgebung nicht unterstützt. Diese Aktualisierung enthält jedoch Korrekturen von verschiedenen Windows 8-spezifischen Problemen, die von Kunden berichtet wurden.

 

Inhalt

·         Wer sollte dieses Service Pack installieren?

·         Informationen für Windows 7-Benutzer

·         Durch Service Pack 1 in AutoCAD Map 3D gelöste Hauptprobleme

·         Durch Hotfix 1 in AutoCAD Map 3D behobene Hauptprobleme

·         Durch Service Pack 2.1 in AutoCAD Map 3D gelöste Hauptprobleme

·         Die wichtigsten durch dieses Service Pack behobenen Probleme

·         Über den Kunden-Fehlerbericht gemeldete Probleme

·         Allgemeine Aktualisierungen des Service Packs

·         Neue Startoption /nolisp und neue Systemvariablen LISPENABLED, AUTOLOAD und AUTOLOADPATH

·         Allgemeine Informationen zur Installation

·         Bevor Sie beginnen

·         Windows-Befehlszeilenparameter

·         Installationsanweisungen

·         Anwenden dieses Service Packs auf eine Einzelplatzinstallation

·         Anwenden dieses Service Packs über ein lokales Netzwerk

·         Anwenden dieses Service Packs auf ein Netzwerk-Administrations-Image

·         Deinstallieren dieses Service Packs

Wer sollte dieses Service Pack installieren?

Sie können dieses Service Pack auf die folgenden Autodesk®-Produkte für alle unterstützten Betriebssysteme und Sprachen anwenden. Achten Sie darauf, dass Sie das richtige Service Pack für Ihre Software installieren.

ANMERKUNG: Sie können die Wartungspatches für die Live-Aktualisierung auch über Autodesk Exchange installieren, wobei Ihnen das richtige Service Pack für Ihr Produkt automatisch angezeigt wird.

32-Bit-Produkt

Service Pack

AutoCAD Map 3D 2013

 

Autodesk Infrastructure Administrator 2013

Map3D2013_win32_SP2.1.exe

 

InfrastructureAdministrator2013_win32_SP2.1.exe

 

64-Bit-Produkt

Service Pack

AutoCAD Map 3D 2013

 

Autodesk Infrastructure Administrator 2013

Map3D2013_x64_SP2.1.exe

 

InfrastructureAdministrator2013_x64_SP2.1.exe

Dieses Service Pack kann auf AutoCAD Map 3D 2013 angewendet werden, wenn das Programm über die folgenden Autodesk Design Suites installiert wurde.

·         Autodesk Infrastructure Design Suite 2013

Zurück zum Anfang

Informationen für Windows 7-Benutzer

Wenn dieses Service Pack zur Laufzeit von AutoCAD Map 3D angewendet wird, wird empfohlen, die Option "Anwendungen automatisch schließen und Neustart nach Abschluss des Setups versuchen" nicht zu verwenden. Schließen Sie AutoCAD Map 3D manuell, und wählen Sie bei der Eingabeaufforderung Ignorieren. Es wird auch empfohlen, dass Sie Ihr System nach der Installation des Service Packs neu starten.

Zurück zum Anfang

Durch Service Pack 1 in AutoCAD Map 3D gelöste Hauptprobleme

API - ZEICHNUNGSBEREINIGUNG

·         Die Verwendungseinschränkung für TopologyClean wurde erweitert.

 

DATENAUSTAUSCH

·         Absturz beim Wechsel in den Offline-Modus für die Elektro-Fachschale von SQL Server mit einer ungültigen Vorlage.

·         Absturz beim Konvertieren von Daten aus anderen Objektklassenquellen in die gleiche Objektklasse wie das Ziel.

FDO WFS

·         DigitalGlobe-Server kann jetzt über den FDO-WFS-Provider verbunden werden.

FDO-SQL-SERVER

·         SQL Server Spatial-Verbindung funktioniert, wenn das Abrufen mit Geometrieparameter vom Server funktioniert.

FORMULARE

·         Die zuletzt verwendete Einstellung für die Label-Erstellung im Dialogfeld Label-Definition auswählen bleibt erhalten.

FACHSCHALE

 

·         Die Aktualisierung einer Fachschalenstruktur mit einer Genx-Datei, deren GeomSelectStatement NULL entspricht, führt zu einer gültigen Select-Anweisung für Geometrien.

BENUTZER UND ARBEITSBEREICH

·         Die Oracle-Benutzerberechtigung für Arbeitsabläufe funktioniert jetzt für Map Client und Anwendungserweiterung.

VEKTORSYMBOLISIERUNG

·         Sonderzeichen (insbesondere deutsche Zeichen) werden jetzt ordnungsgemäß durch das Werkzeug Blöcke konvertieren umgewandelt.

Zurück zum Anfang

Durch Hotfix 1 in AutoCAD Map 3D behobene Hauptprobleme

 

Die folgenden Probleme wurden behoben:

 

·         Manche Befehle wie MAPPOLYLINETOPOLYGON und MAPTOPOLOGYTOPOLYGONS können nur einmal aufgerufen werden. Alle weiteren Versuche, diese Befehle zu verwenden, schlagen fehl.

Zurück zum Anfang

Durch Service Pack 2.1 in AutoCAD Map 3D gelöste Hauptprobleme

3D-UNTERSTÜTZUNG 

·         DEMs werden nun im 3D-Modus unterstützt.

ADE-ABFRAGE 

·         Die Leistung bei Zeichnungsabfragen in Map wurde verbessert. 

API 

·         Verbinden mit WMS mit AcMapDwgFSDCollection Imp wurde korrigiert.

·         Map-Beispiel für SDK-Raster wurde behoben.

·         OnUnload-Methode des ApplicationPlugin kann aufgerufen werden.

DARSTELLUNGSVERWALTUNG

·         Eine verschachtelte Layergruppe wird geladen, wenn in der übergeordneten Gruppe ein Autoload-Layer vorhanden ist.

·         Über FDO hinzugefügte Schraffuren laufen nicht auf das Ansichtsfenster im Papierbereich über.

ELEKTRO - ARBEITSABLAUF

·         Neukonfigurieren von Leitung und Fluss wird bei der Schleifenerkennung an der Phase durchgeführt.

FDO-RASTER

·         Rasterdateien mit einer Größe über 2.1 GB können in Map über den FDO-Raster-Provider geöffnet werden.

·         Bitonale Bildfarben im FDO-Raster werden korrekt angezeigt.

FORMULAR-DESIGNER

·         Der Wert des Steuerelements FORMEL im Formular kann über 4000 betragen.

ICE - INTERAKTIVES ERSTELLEN UND BEARBEITEN

·         Ofang wird nicht von nicht sichtbaren Objekten gefangen.

·         Ofang wurde verbessert.

BILD

·         Der Name und der Pfad von einer Zeichnung zugeordneten TIFF-Bildern wurden nun für das Arbeiten mit Raster Design korrigiert.

SCHNITTPUNKT

 

·         Verschnittergebnisse für Polygone sind korrekt, wenn sie auf dem mit dem Konstruktionsverschnitt berechneten eingefügten Punkt basieren.

MODELLBEREICH

 

·         Die Ansicht Modellbereich wird nun bei der Rückkehr von einem Layout mit einem zugewiesenen gedrehten BKS beibehalten.

PLOTTEN/PUBLIZIEREN

 

·         Das Auswählen eines Plotbereichs im Modellbereich funktioniert nun ordnungsgemäß. 

TBPLOT

 

·         Plots von Fachschalen funktionieren ebenfalls ordnungsgemäß bei einem Maßstab von 1:5000.

WW-IMPORT/-EXPORT

·         Haltungen reichen nun von Schacht zu Schacht in der exportierten XML-Datei ISYBAU.

Zurück zum Anfang

Die wichtigsten durch dieses Service Pack behobenen Probleme

·         Über den Kunden-Fehlerbericht gemeldete Probleme

·         Allgemeine Aktualisierungen des Service Packs

·         Neue Startoption /nolisp und neue Systemvariablen LISPENABLED, AUTOLOAD und AUTOLOADPATH

Über den Kunden-Fehlerbericht gemeldete Probleme

Aufgrund von ausführlichen Informationen, die wir von unseren Kunden über das Kunden-Fehlerbericht-Dienstprogramm erhalten haben, konnte eine Reihe von Problemen erkannt und behoben werden. Folgende Befehle und Funktionen wurden aktualisiert:

3D-Navigationswerkzeuge

Service Pack 1

·         Unerwartetes Beenden beim Panning.

·         Gelegentlicher Absturz, der im Zusammenhang mit der Navigation in 3D-Zeichnungen steht.

Service Pack 2

·         Gelegentlicher Absturz durch Navigationswerkzeuge.

3D-Modellierung

Service Pack 1

·         Gelegentlicher Absturz beim Auswählen einer Fläche während eines Klicken-und-Ziehen-Vorgangs.

·         Absturz beim Öffnen mehrerer 3D-Zeichnungen mit einer großen Anzahl an 3D-Objekten.

Autodesk 360

Service Pack 1

·         Absturz in der japanischen Version von AutoCAD beim Anmeldung bei Autodesk 360 über das Dialogfeld Optionen.

·         Gelegentlicher Absturz beim Öffnen einer Zeichnung, die XRefs enthält, wenn der Benutzer bei Autodesk 360 angemeldet ist.

Service Pack 2

·         Absturz bei langen Dateipfaden im Autodesk 360-Ordner.

·         Gelegentlicher Absturz beim Öffnen von AutoCAD mit deaktiviertem InfoCenter.

Block

Service Pack 2

·         Gelegentlicher Absturz beim Klicken auf den Griff einer Blocktabelle mit nur einer Zeile verfügbarer Werte.

Befehle

AutoCAD Map 3D Hotfix 1

·         Befehle wie MAPPOLYLINETOPOLYGON und MAPTOPOLOGYTOPOLYGONS können nur einmal aufgerufen werden. Alle weiteren Versuche, diese Befehle zu verwenden, schlagen fehl.

Befehlszeile

Service Pack 2

·         Absturz beim Umschalten des Eingabemethoden-Editors (IME) nach dem Abbrechen eines Befehls, wenn DYNMODE auf 0 gesetzt und das Befehlsfenster fixiert ist.

CUI (anpassbare Benutzeroberfläche)

Service Pack 1

·         Gelegentlicher Absturz beim Laden einer benutzerdefinierten CUI-Datei.

·         Nicht behandelter Ausnahmefehler beim Klicken auf die Schaltfläche Anpassen in der Palette Schnelleigenschaften auf Computern mit .NET 4.5.

DesignCenter

Service Pack 1

·         Gelegentlicher Absturz beim Arbeiten mit DesignCenter.

DGN-Unterstützung

Service Pack 1

·         Schwerwiegender Fehler beim Anhängen oder Importieren bestimmter DGN-Dateien.

Service Pack 2

·         Schwerwiegender Fehler beim Navigieren durch den DGN-Linientyp in der Eigenschaftenpalette.

Bemaßungen

Service Pack 1

·         Absturz nach dem Rückgängigmachen der Erstellung einer nicht-assoziativen, fortgesetzten oder nicht-assoziativen Basislinienbemaßung.

Service Pack 2

·         Gelegentlicher Absturz beim Bearbeiten mit Griffen von Bemaßungen mit Beschriftungen.

Express Tools

Service Pack 1

·         Gelegentlicher Absturz während des Befehls MOCORO (Verschieben/Kopieren/Drehen).

Externe Referenz (XREF)

Service Pack 2

·         Ein OLE-Objekt in einer XRef wurde nicht richtig eingestellt, bevor die XRef gelöst wurde. Dieses Absturzproblem wurde durch Öffnen der XRef vor dem Löschen behoben.

Schraffur

Service Pack 1

·         Gelegentlicher Absturz beim Zoomen, wenn SCHRAFFEDIT aktiv ist.

InfoCenter

Service Pack 1

·         Absturz beim Klicken auf eine Option der Schaltfläche Bleiben Sie in Verbindung in der Titelleiste, wenn keine Zeichnungen geöffnet sind.

Abfrage

Service Pack 1

·         Absturz beim Berechnen der Fläche einer Polylinie, die mindestens ein Segment enthält, das auf eine Länge von null reduziert wurde.

MFÜHRUNG

Service Pack 2

·         Gelegentlicher Absturz beim Verwenden von EIGANPASS mit Multi-Führungslinien.

OLE

Service Pack 2

·         Gelegentlicher Absturz beim Schließen der Anwendung mit einer Zeichnung, die ein OLE-Objekt enthält.

OPTIONEN

Service Pack 2

·         Gelegentlicher Absturz beim Ändern von Profilen oder Wechseln zwischen Profilen im Dialogfeld Optionen.

Plotten

Service Pack 1

·         Gelegentlicher Absturz beim Plotten als PDF-Datei.

·         Absturz beim Plotten als PDF-Datei, wenn gleichzeitig der PDF-Treiber nicht vorhanden ist.

Service Pack 2

·         Gelegentlicher Absturz beim Plotten mit einer Abdeckung in der Zeichnung.

PDF-Unterlage

Service Pack 2

·         Absturz beim Angeben einer PDF-Datei aus dem Feld Gespeicherter Pfad auf der Palette Externe Referenzen.

Punktwolke

Service Pack 1

·         Absturz, wenn die zum Erstellen eines Punktwolkenobjekts verwendete PCG-Datei nicht vorhanden ist.

Start

Service Pack 1

·         Absturz aufgrund beschädigter Grafik-Cachedateien beim Start.

·         Absturz beim Abbrechen einer LISP-Routine, die beim Programmstart ausgeführt wird.

Allgemein

Service Pack 1

·         Absturz beim Rückgängigmachen/Wiederholen nach dem Hinzufügen von 256 oder mehr Objekten zu einer Gruppe.

·         Absturz beim Anzeigen von Miniaturansichten in AutoCAD 2012, wenn die Anwendung gleichzeitig mit AutoCAD 2013 installiert ist.

·         Gelegentlicher Absturz beim Auflösen von Splines, die von Anwendungen anderer Hersteller erstellt wurden.

·         Absturz beim Beenden von AutoCAD auf Computern mit .NET 4.5.

Service Pack 2

·         Gelegentlicher Absturz bei der Verwendung des Objektfangs Schnittpunkt für optimierte Polylinien.

·         Einige beschädigte Zeichnungen stürzen beim Öffnen oder Speichern ab und werden nicht automatisch repariert.

·         Das Beenden des Texteditors während der Voransicht eines Textstils führt zu einem Programmabsturz.

Zurück zum Anfang

 

Allgemeine Aktualisierungen des Service Packs

 

Die folgenden Fehler wurden behoben:

3D-Navigationswerkzeuge

Service Pack 1

·         Die Option Szene aufrecht belassen im Dialogfeld 3Dconnexion-Einstellungen kann nicht geändert werden.

Service Pack 2

·         Die Zoomgeschwindigkeit ändert sich bei 3Dconnexion-Geräten in der perspektivischen Ansicht.

3D-Modellierung

Service Pack 1

·         Problem mit der Zentroid-Berechnung für 3D-Volumenkörper.

Service Pack 2

·         Probleme mit dem Befehl MASSEIG mit aufgeschnittenen 3D-Volumenkörpern.

Aktionsrekorder

Service Pack 1

·         In früheren Versionen aufgezeichnete Aktionsmakros funktionieren in AutoCAD 2013 nicht korrekt.

Autodesk 360

Service Pack 1

·         Durch Drücken von F1 wird im Dialogfeld ONLINESYNCEINST nicht die Hilfe angezeigt.

·         Zeichnungsdateinamen mit sprachspezifischen Schriftzeichen werden in Autodesk 360 nicht gespeichert.

·         Beim Starten von Autodesk 360 über die Multifunktionsleiste von AutoCAD werden Benutzer nicht automatisch angemeldet.

·         In einigen Fällen wird das Dialogfeld Zeichnung freigeben hinter dem Hauptanwendungsfenster angezeigt.

Block

Service Pack 2

·         Probleme mit der Anzeige des Untermenüs Blockeigenschaftentabelle.

CUI (anpassbare Benutzeroberfläche)

Service Pack 2

·         Fehlende Kontrollkästchen im Dialogfeld Benutzeroberfläche anpassen, wenn .NET 4.5 installiert ist.

Synchronisation von Benutzereinstellungen

Service Pack 1

·         Die Fortschrittsanimation für die Synchronisation von Benutzereinstellungen wird fortlaufend ausgeführt.

·         Neue benutzerdefinierte Befehle in den Werkzeugpaletten werden mithilfe der Synchronisation von Benutzereinstellungen nicht synchronisiert.

DGN-Unterstützung

Service Pack 1

·         Beim Exportieren als DGN-Datei wird nicht der in der Ausgangsdatei angegebene globale Ursprung verwendet.

·         Die Systemvariable DGNIMPORTUNITCONVERSION ist in AutoCAD LT nicht vorhanden.

Service Pack 2

·         Probleme beim Exportieren von Dateien in das DGN-Format, auch nach Auflösen des Inhalts der Datei.

·         Importieren eines DGN-Bogens als Ellipse.

Bildschirmtreiber

Service Pack 1

·         Integrierte Chipsätze können den verfügbaren Videospeicher nicht korrekt zurückgeben.

·         Bei Verwendung der Befehle COPYCLIP und CLIPEINFÜG auf einem 64-Bit-Betriebssystem weicht die Farbe des Objekts möglicherweise von der ursprünglichen Farbe ab.

Bemaßungen

Service Pack 1

·         Wenn vorhandene Zeichnungen in AutoCAD 2013 bearbeitet werden, gehen die SFührungs-Einstellungen verloren.

·         Bemaßungen, die mit dem Objektfang Lotrecht erstellt wurden, ändern sich, wenn die Zeichnungsgeometrie verschoben, kopiert oder auf andere Weise bearbeitet wird.

Service Pack 2

·         Radialbemaßungen für Bereiche werden möglicherweise falschen Bogen zugeordnet.

·         Hintergrundfüllung eines Maßtexts kann in den Eigenschaften nicht zurückgesetzt werden.

·         Verkürzte Radiusbemaßungen im Papierbereich geben möglicherweise den falschen Wert für einen extrudierten Zylinder im Modellbereich zurück.

Externe Referenz (XREF)

Service Pack 1

·         Externe Referenzdateien (XRefs) werden in AutoCAD 2013 als nicht bearbeitet angezeigt.

Schraffur

Service Pack 1

·         Die Voransichtsoption für Schraffuren ist nicht über das Kontextmenü verfügbar, wenn eine Schraffur erstellt wird.

Bild

Service Pack 2

·         Eine an eine DWG-Datei angehängte einfarbige Bitmap wird nicht korrekt angezeigt.

ABFRAGE

Service Pack 2

·         MASSEIG zeigt eine falsche Masse und einen falschen Zentroid für einen Volumenkörper entlang eines planaren Spline an.

Feld

Service Pack 1

·         Für die Winkeleigenschaft eines Objekts wird im Dialogfeld Feld das lineare Format anstelle des Winkelformats verwendet.

MFührungslinie

Service Pack 1

·         Bei Multi-Führungslinien wird am Einfügepunkt des Inhaltsblocks fälschlicherweise ein Punkt angezeigt.

·         Wenn die Option Führungslinien zu Text erweitern aktiviert ist, wird der Text in Multi-Führungslinien verschoben, wenn die Zeichnung in AutoCAD 2013 geöffnet oder bearbeitet wird.

Service Pack 2

·         Die Skalierung der Multi-Führungslinie wird nicht immer aktualisiert, wenn der Multi-Führungslinienstil geändert wird.

Modelldokumentation – Detailansicht

Service Pack 2

·         Das Ändern der Schraffureigenschaft für eine aus einer Schnittansicht abgeleitete Detailansicht führt in manchen Fällen dazu, dass AutoCAD nicht mehr reagiert.

Ändern

Service Pack 1

·         Der Befehl VARIA wird beim Ziehen abgebrochen, wenn bei aktiviertem Objektfang ein kleiner Skalierungsfaktor übernommen wird.

Service Pack 2

·         Ellipsen werden manchmal beim Strecken verzerrt.

PDF-Export

Service Pack 1

·         Das Plotten als PDF-Datei mit einem Plotstil bewirkt, dass Abdeckungen in Schwarz angezeigt werden.

Leistung

Service Pack 1

·         Geringe Leistung beim Ausführen von großen Skripts.

·         Geringe Leistung beim schnellen Erstellen von Layern.

Plotten

Service Pack 1

·         Bei Verwendung der Plot-Voransicht wird das Befehlszeilenfenster wieder aktiviert.

Service Pack 2

·         Beim Plotten mancher Zeichnungen mit einem zugeschnittenen Bild kommt es zu schwarzen Streifen.

·         Nach dem Hinzufügen mehrerer Treiberordner im Dialogfeld Optionen kann ein Drucker nicht hinzugefügt werden.

·         Zeichnungen können nicht mit überdimensioniertem Papierformat und Transparenz geplottet werden.

Eigenschaften-Palette

Service Pack 1

·         Wenn ein Objekt ausgewählt wird, fehlt in der Palette Eigenschaften die QuickInfo für die folgenden Sprachen: Traditionelles Chinesisch, Tschechisch, Russisch und Ungarisch.

Multifunktionsleiste

Service Pack 1

·         Die Dropdown-Liste Sichtbarkeit auf der Multifunktionsleiste Blockeditor funktioniert nicht ordnungsgemäß, wenn die Eigenschaftenvoransicht aktiviert ist.

Auswahl

Service Pack 1

·         Wenn die UMSCHALTTASTE bei gleichzeitiger Fensterauswahl gedrückt wird, werden mehrere Zeichnungsansichten nicht aus dem Auswahlsatz eines Layouts entfernt.

Service Pack 2

·         Griffe für Attribute von Blöcken werden nicht automatisch bei Unterauswahl aktiviert.

·         Nach Beenden des Zoomens mit IntelliMouse® wird die Auswahlvorschau wieder ausgeblendet.

Manager für Planungsunterlagen

Service Pack 1

·         Eine hohe Netzwerkauslastung resultiert beim Arbeiten mit dem Manager für Planungsunterlagen im SMB V2-Protokoll (Server Message Block).

Visual LISP

Service Pack 1

·         Menucmd zeigt das Dropdown-Menü nicht an, wenn das Befehlszeilenfenster fixiert ist.

Service Pack 2

·         DCL-Dateien, deren Codeseite mit dem System, jedoch nicht mit dem Produkt, übereinstimmt, werden nicht richtig erkannt und geladen.

Allgemein

Service Pack 1

·         Fehler beim Starten von AutoCAD, nachdem die Palette Taschenrechner verankert wurde.

·         Der INSBASE-Wert ist für Zeichnungen, die mit -WBLOCK erstellt wurden, nicht korrekt.

Service Pack 2

·         Das Speichern von DWG-Dateien mit 3D-Volumenkörpern ist langsam.

·         Ein anderes BKS als Welt führt zu einer falschen Position für den Abdeckungsrahmen.

·         Aufforderungen zum Speichern werden nicht angezeigt, wenn eine geänderte Hyperlink-Zeichnung geschlossen wird.

·         Die Leistung sinkt beim Speichern von Zeichnungen, die mit Version 2010 und früher erstellt wurden.

Zurück zum Anfang

 

Neue Startoption /nolisp und neue Systemvariablen LISPENABLED, AUTOLOAD und AUTOLOADPATH

 

Neu in diesem Service Pack sind Optionen zum Steuern von AutoLISP.

 

Anmerkung: Um die Änderungen für das automatische Laden von acad.dvb zu aktivieren, deinstallieren Sie den AutoCAD 2013 VBA-Aktivierer, und laden und installieren Sie das neueste AutoCAD 2013 VBA-Modul. (Beta 1-Benutzer laden das VBA-Installationsprogramm von der Beta-Download-Website herunter.)

 

Neue Startoption /nolisp
Starten Sie AutoCAD mit dieser Option, um die Ausführung von AutoLISP in der aktuellen AutoCAD-Sitzung zu deaktivieren, einschließlich aller LSP-, FAS- und VLX-Dateien. Mithilfe dieser Option können Sie verhindern, dass bösartiger AutoLISP-Code automatisch geladen und ausgeführt wird.

Die Deaktivierung von AutoLISP hat folgende Auswirkungen:

·         Das Laden von LISP-Dateien schlägt fehl.

·         Das Kopieren und Einfügen von AutoLISP-Code im Befehlsfenster schlägt ohne weitere Benachrichtigung fehl.

Anmerkung: Durch die Deaktivierung von AutoLISP können die Express Tools und einige AutoCAD-Befehlswerkzeuge nicht verwendet werden, weshalb dies nur im Notfall erfolgen sollte.

 

LISPENABLED (Systemvariable)
Gibt an, ob AutoLISP für die aktuelle AutoCAD-Sitzung aktiviert ist.

 

(Schreibgeschützt)
Typ: Ganzzahl
Gespeichert in: Nicht gespeichert
Anfangswert: 1

 

0 - AutoLISP ist deaktiviert
1 - AutoLISP ist aktiviert


Die Deaktivierung von AutoLISP hat folgende Auswirkungen:

 

·         Das Laden von LISP-Dateien schlägt fehl.

·         Das Kopieren und Einfügen von AutoLISP-Code im Befehlsfenster schlägt ohne weitere Benachrichtigung fehl.


Diese Systemvariable wird durch die Startoption /nolisp gesteuert.

 

AUTOLOAD (Systemvariable)
Steuert, ob die Dateien acad.lsp/fas/vlx, acaddoc.lsp/fas/vlx und acad.dvb von AutoCAD automatisch geladen werden.


Typ: Ganzzahl
Gespeichert in: Benanntes Profil/Registrierung
Anfangswert: 1
Werte:
0 - keine der folgenden sieben AutoLISP/VBA-Dateien wird automatisch geladen.

·         acad.lsp

·         acad.fas

·         acad.vlx

·         acaddoc.lsp

·         acaddoc.fas

·         acaddoc.vlx

·         acad.dvb


1 - die sieben Dateien werden in Abhängigkeit vom Wert der Systemvariable AUTOLOADPATH automatisch geladen.

AUTOLOADPATH (Systemvariable)
Bestimmt den Ordner, aus dem die Dateien acad.lsp/fas/vlx, acaddoc.lsp/fas/vlx und acad.dvb von AutoCAD geladen werden.


Typ: Zeichenfolge
Gespeichert in: Benanntes Profil/Registrierung
Anfangswert: ""

Die folgenden Zeichenfolgen sind zulässig:

"<Ordnerpfad oder durch Kommas getrennte Pfade>" = Die Dateien acad.lsp/fas/vlx, acaddoc.lsp/fas/vlx und acad.dvb werden nur in den angegebenen Ordnern automatisch geladen, nicht jedoch in anderen Speicherorten, einschließlich des aktuellen Zeichnungsordners. Es wird empfohlen, für den Ordnerpfad einen einzelnen Unterordner unter dem in der Systemvariablen ROAMABLEROOTPREFIX angegebenen Ordner festzulegen.

"" (leere Zeichenfolge) oder "." (Punkt) - keine Pfadbeschränkung. Die Dateien acad.lsp/fas/vlx, acaddoc.lsp/fas/vlx und acad.dvb im AutoCAD-Startordner, im Zeichnungsordner und im AutoCAD-Suchpfad (in dieser Reihenfolge) werden automatisch geladen. Dies entspricht dem Verhalten von AutoCAD 2012 und wird nicht empfohlen.

 

Änderung bei den Laderegeln für acad2013.lsp und acad2013doc.lsp
acad2013.lsp und acad2013doc.lsp werden nur im vorgabemäßigen Installationsordner geladen (d. h. <Installationsordner>\Support und <Installationsordner>\Support\<Sprache>).

 

Änderung beim Dialogfeld Optionen
Das Kontrollkästchen Datei acad.lsp mit jeder Zeichnung laden auf der Registerkarte System (entspricht der Systemvariablen ACADLSPASDOC) wird deaktiviert, wenn AUTOLOAD auf 0 gesetzt ist.

Zurück zum Anfang

Allgemeine Informationen zur Installation

·         Bevor Sie beginnen

·         Windows-Befehlszeilenparameter

 

Anmerkung: AutoCAD, AutoCAD Architecture, AutoCAD MEP und AutoCAD Mechanical können nicht parallel installiert werden, wenn eines der aufgeführten Produkte installiert ist und dieses Service Pack bereits angewendet wurde. Sie müssen das Service Pack zuerst deinstallieren, bevor die anderen aufgeführten Produkte installiert werden können.

 

Anmerkung: Der Autodesk Sync (AdSync)-Patch wird automatisch zusammen mit dem AutoCAD- und AutoCAD LT-Patch installiert.

Zurück zum Anfang

Bevor Sie beginnen

Beachten Sie vor der Installation dieses Service Packs folgende Punkte:

Erster Start von AutoCAD Map 3D

Wenn Service Pack 2.1 installiert ist und Sie AutoCAD Map 3D zum ersten Mal starten möchten, doppelklicken Sie dazu nicht auf eine DWG-Datei. Verwenden Sie unbedingt die Desktop-Verknüpfung für den ersten Start von AutoCAD Map 3D, nachdem Sie das Service Pack installiert haben.

Sichern Sie benutzerdefinierte Dateien.

Es wird empfohlen, dass Sie alle benutzerdefinierten CUIX-, MNR- und MNL-Dateien sichern, bevor Sie dieses Service Pack anwenden.

Administrator-Rechte

Sie werden während der Installation aufgefordert, den Original-Installationsdatenträger einzulegen oder ein Netzwerk-Image auszuwählen. Damit dieses Service Pack angewendet werden kann, müssen Sie über Administratorrechte zum Installieren und Deinstallieren von Produkten verfügen.

Netzwerkeinrichtung

Administratoren können dieses Service Pack mithilfe des Einrichtungsassistenten im Netzwerk einrichten.

Produktinformationen

Nach der Installation des Service Packs werden im Dialogfeld Info aktualisierte Produktinformationen angezeigt.

Neustart

Nach der Installation sollten Sie Ihr System neu starten, selbst wenn Sie nicht dazu aufgefordert werden.

Zurück zum Anfang

Windows-Befehlszeilenparameter

Dieses Service Pack enthält die folgenden Microsoft Windows-Befehlszeilenparameter:

·         /e – Extrahiert die MSP-Datei aus der ausführbaren Service Pack-Datei.

·         /q – Unterdrückt die Abschlussmeldung nach Anwendung des Service Packs. Dies ist sinnvoll, wenn Sie das Service Pack mittels eines Skripts oder einer Batch-Datei auf mehrere Computer anwenden.

Anweisungen zur Verwendung des Befehlszeilenparameters /e finden Sie in den nachstehenden Installationsverfahrensbeschreibungen.

Zurück zum Anfang

Installationsanweisungen

·         Anwenden dieses Service Packs auf eine Einzelplatzinstallation

·         Anwenden dieses Service Packs über ein lokales Netzwerk

·         Anwenden dieses Service Packs auf ein Netzwerk-Administrations-Image

·         Deinstallieren dieses Service Packs

Anwenden dieses Service Packs auf eine Einzelplatzinstallation

Folgen Sie diesen Anweisungen, um das Service Pack auf einem einzelnen Computer zu installieren.

1.    Laden Sie das Service Pack herunter und speichern Sie es in einem beliebigen Ordner.

2.    Legen Sie bei Bedarf die Produktmedien ein (z. B. den AutoCAD-Installationsdatenträger).

3.    Wechseln Sie zu dem Ordner, in dem Sie das Service Pack gespeichert haben, und doppelklicken Sie auf die EXE-Datei.

Zurück zum Anfang

Anwenden dieses Service Packs über ein lokales Netzwerk

Befolgen Sie diese Anweisungen, um dieses Service Pack auf mehreren Computern mithilfe Ihres lokalen Netzwerks zu installieren.

1.    Laden Sie das Service Pack herunter, und speichern Sie es in einem beliebigen freigegebenen Ordner Ihres lokalen Netzwerks.

2.    Wechseln Sie zum freigegebenen Ordner, in dem Sie das Service Pack gespeichert haben, und doppelklicken Sie auf die EXE-Datei.

Anmerkung: Die Installation über Ihr lokales Netzwerk mithilfe des CAD-Manager-Kontrolldienstprogramms wird für dieses Service Pack nicht unterstützt.

Zurück zum Anfang

Anwenden dieses Service Packs auf ein Netzwerk-Administrations-Image

Die folgende Verteilungsmethode kann nur auf Netzwerk-Administrations-Images angewendet werden, die mit dem Einrichtungsassistenten erstellt wurden. Nachdem dieser Vorgang abgeschlossen wurde, schließen nachfolgende Einrichtungen des Produkts dieses Service Pack ein.

In jedem Fall sollte dieses Service Pack an die Einrichtung angehängt werden. Das Verbinden eines Service Packs ist nur dann angemessen, wenn Sie vorhaben, die Einrichtung über ein Gruppenrichtlinienobjekt zu verteilen.

Die Patch-Datei (Service Pack), die Sie heruntergeladen haben, enthält eine MSP-Datei (Microsoft Patch), die Sie aus der ausführbaren Datei mit dem Befehlszeilenparameter /e extrahieren können. Ein Beispiel der Syntax finden Sie unten in Schritt 2.

1.    Laden Sie die EXE-Datei des Service Packs von der Autodesk Produkt-Support-Website auf Ihren lokalen Computer herunter.

2.    Klicken Sie im Start-Menü (Windows) auf Ausführen. Geben Sie die folgenden Informationen ein, und klicken Sie auf OK.

<lokales_Laufwerk:>\<Patch_Name> /e <lokales_Laufwerk:>\< Patch_Name>.msp

3.    Legen Sie den Autodesk-Datenträger ein, und führen Sie die Datei setup.exe aus.

4.    Wählen Sie die Option Einrichtungen erstellen aus. Klicken Sie auf Weiter.

5.    Geben Sie auf der Seite Einrichtung starten in das Feld Speicherort für Einrichtung angeben das freigegebene Netzwerkverzeichnis ein, in dem Sie das Administrations-Image erstellen möchten, oder klicken Sie auf Durchsuchen, um nach einem Verzeichnis zu suchen. Benutzer installieren das Produkt von diesem Speicherort aus.

6.    Geben Sie in das Feld Namen für Einrichtung angeben einen Namen für die Einrichtung ein.

7.    Fahren Sie mit dem Einrichtungsassistenten fort, öffnen und konfigurieren Sie die Einrichtung auf der Produktkonfigurationsseite, klicken Sie auf Hinzufügen, um zu dem in Schritt 2 extrahierten Service Pack zu navigieren. Beachten Sie, dass das Service Pack im Feld Service Pack(s) von lokalem Laufwerk oder lokalem Netzwerk einbeziehen hinzugefügt wurde. Schließen Sie den Assistenten und kehren Sie zur Produktliste zurück.

8.    Befolgen Sie die Anweisungen im Einrichtungsassistenten, um die Einrichtung des Service Packs abzuschließen.

Anmerkung: Wenn das AutoCAD oder LT Service Pack in die Einrichtung eingeschlossen ist, wird nur das AutoCAD oder LT Service Pack ohne Update-Dateien für Autodesk Sync installiert.

Zurück zum Anfang

Deinstallieren dieses Service Packs

Das AutoCAD Map 3D 2013 Service Pack 2.1 kann nicht deinstalliert werden.  Sie müssen AutoCAD Map 3D erneut installieren, um zum vorherigen Zustand zurückzukehren. In diesem Fall benötigen Sie keine neue Lizenz für Ihre Installation.  

Zurück zum Anfang

Vielen Dank!

Wir bedanken uns bei allen Kunden, die diese Probleme aufgedeckt und uns mitgeteilt haben. Durch solche Mitteilungen sind wir in der Lage, unsere Produkte zu verbessern und Ihnen die besten Lösungen zu bieten. Zudem möchten wir Ihnen für Ihr beständiges Vertrauen in unsere Produkte sowie Ihr Feedback zum Inhalt dieser Update-Version danken.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Autodesk Product Team

Zurück zum Anfang


Copyright ©2013 Autodesk, Inc.