Readme zu Autodesk® Infrastructure Map Server 2012 Service Pack 1

Danke, dass Sie Autodesk Infrastructure Map Server 2012 Service Pack 1 heruntergeladen haben.

Diese Readme-Datei enthält die neuesten Informationen zur Installation und Verwendung dieses Updates. Sie sollten unbedingt die gesamte Datei lesen, bevor Sie Ihr Produkt aktualisieren. Zu Referenzzwecken sollten Sie dieses Dokument auf Ihrer Festplatte speichern oder eine Kopie drucken.

Inhalt

Wer sollte dieses Service Pack installieren?

Service Pack 1 ist für Autodesk Infrastructure Map Server 2012 vorgesehen und läuft in allen Sprachen sowie auf allen unterstützten Betriebssystemen. Service Pack 1 kann auf folgende Versionen des Produkts angewendet werden. Achten Sie darauf, dass Sie das richtige Update für Ihre Software installieren.

32-Bit-Produkt (Windows)

Update (Windows)

Autodesk Infrastructure Map Server 2012

InfrMapServer2012Update1.exe

Autodesk Infrastructure Web Server Extension 2012

WebServer2012Update1.exe

Autodesk Infrastructure Studio 2012

Studio2012Update1.exe

Autodesk Infrastructure Application Extension 2012

AppExt2012Update1.exe

Autodesk Infrastructure Administrator 2012

InfrastructureAdmin2012_Win32_SP1.exe

 

32-Bit-Produkt (Linux)

Update (Linux)

Autodesk Infrastructure Map Server 2012

infrastructuremapserver2012-server-2.3.0.5001-1.i386-rpm.bin

Autodesk Infrastructure Web Server Extension 2012

infrastructuremapserver2012-webextension-2.3.0.5001-1.i386-rpm.bin

FDO

fdo-3.6.0.10901-1.tgz

 

64-Bit-Produkt (Windows)

Update (Windows)

Autodesk Infrastructure Map Server 2012

InfrMapServer2012Update1.x64.exe

Autodesk Infrastructure Web Server Extension 2012

WebServer2012Update1.x64.exe

Autodesk Infrastructure Application Extension 2012

AppExt2012Update1.x64.exe

Autodesk Infrastructure Administrator 2012

InfrastructureAdmin2012_x64_SP1.exe

Zurück zum Anfang

Unterstützte Betriebssysteme

Dieses Update kann für die folgenden Betriebssysteme verwendet werden:

Autodesk Infrastructure Map Server 2012 / Autodesk Infrastructure Web Server Extension 2012:

Autodesk Infrastructure Studio:

Autodesk Infrastructure Administrator 2012:

Zurück zum Anfang

Informationen für Benutzer von Windows Vista und Windows 7

Wenn Sie das Autodesk Autodesk Infrastructure Studio-Update während der Ausführung von Autodesk Infrastructure Studio anwenden, sollten Sie die Option "Anwendungen automatisch schließen und Neustart nach Abschluss des Setups versuchen" nicht auswählen. Schließen Sie stattdessen Autodesk Infrastructure Studio manuell, und wählen Sie bei der Eingabeaufforderung "Ignorieren". Es wird auch empfohlen, dass Sie Ihr System nach der Installation des Updates neu starten.

Zurück zum Anfang

Die wichtigsten durch dieses Service Pack behobenen Probleme

API

·          GetPlot () unterstützt nun Rasterdaten.

Objektauswahl

·          Vereinfachte Auswahl von Punktobjekten, die Schriftarten oder Symboldefinitionsstile in projizierten Layern enthalten.

FDO SHP

·          SHP-Dateien mit Indexdateien (IDX-Dateien), die nicht mit der SHP-Datei synchronisiert sind, zeigen nun ordnungsgemäße Objekte in Autodesk Infrastructure Map Server an.

Flexibles Web-Layout

·          Abfrageergebnisse enthalten die durch die im Layer-Editor festgelegten Filterregeln herausgefilterten Objekte nicht mehr.

·          Das Fusion-Messungs-Widget gibt nun die richtigen Ergebnisse für nicht geografische Koordinatensysteme zurück.

·          Mehrere Basislayergruppen können nun vollständig angezeigt werden.

KML-Export

·          In Autodesk Infrastructure Map Server definierte Punktstile werden nun ordnungsgemäß in KML exportiert. KML-Dateien können in Anwendungen verwendet werden, die KML unterstützen, beispielsweise Google Earth.

Schnelles Plotten

·          Beim Generieren eines Plots auf einer deutschsprachigen Version von Autodesk Infrastructure Map Server wird kein Fehlerdialogfeld mehr angezeigt.

Threadsicherheit

·          Threading-Probleme, die mit Koordinatensystemtransformationen, MDF Model Parser und Layer-Serialisierung in Zusammenhang standen, wurden korrigiert.

Vektorsymbolisierung

·          Symboldefinitionen können nun aus einem Repository-Ordner geladen werden, dessen Name einem anderen Ordnernamen voransteht.

Zurück zum Anfang

Allgemeine Informationen zur Installation

Achten Sie vor der Installation von Service Pack 1 auf Folgendes:

Sichern von Repositorys

Administratoren sollten die aktuellen Installationen und Repositorys mit den bewährten Verfahrensweisen sichern.

Sichern von Konfigurationsdateien

Administratoren sollten mehrere Konfigurationsdateien sichern, siehe unten.

Windows

  • ..\Autodesk\Autodesk Infrastructure Map Server 2012\Bin\serverconfig.ini
  • .. \Autodesk\Autodesk Infrastructure Map Server 2012\wfs\ogcwfsservice.config.awd (Diese Datei wird normalerweise unter Verwendung des Site-Administrators geändert.)
  • .. \Autodesk\Autodesk Infrastructure Map Server 2012\wms\ogcwmsservice.config.awd (Diese Datei wird normalerweise unter Verwendung des Site-Administrators geändert.)
  • .. \Autodesk\Autodesk Infrastructure Web Server Extension 2012\apache2\conf\httpd.conf
  • .. \Autodesk\Autodesk Infrastructure Web Server Extension 2012\apache2\conf\mapguide.conf
  • .. \Autodesk\Autodesk Infrastructure Web Server Extension 2012\php\lib\php.ini

Linux

·         opt/Autodesk/Autodesk Infrastructure Map Server 2012/bin/serverconfig.ini

·          opt/Autodesk/Autodesk Infrastructure Map Server 2012/wfs/ogcwfsservice.config.awd (Diese Datei wird normalerweise unter Verwendung des Site-Administrators geändert.)

·          opt/Autodesk/Autodesk Infrastructure Map Server 2012/wms/ogcwmsservice.config.awd (Diese Datei wird normalerweise unter Verwendung des Site-Administrators geändert.)

·          opt/Autodesk/Autodesk Infrastructure Web Server Extension 2012/apache2/conf/httpd.conf

·          opt/Autodesk/Autodesk Infrastructure Web Server Extension 2012/apache2/conf/mapguide.conf

·          opt/Autodesk/Autodesk Infrastructure Web Server Extension 2012/php/lib/php.ini

Anhalten von Diensten

Administratoren sollten vor der Installation des Updates alle Anwendungen schließen, insbesondere die mit Map Server verbundenen Dienste wie Infrastructure Map Server Service und IIS/Apache/Tomcat.

Administratorrechte

Um dieses Update anwenden zu können, müssen Sie über Administratorrechte verfügen und Produkte installieren und deinstallieren können.

Neustart

Nach der Installation sollten Sie Ihr System neu starten, selbst wenn Sie nicht dazu aufgefordert werden.

 Zurück zum Anfang

Installationsanweisungen

Laden Sie die entsprechenden Update-Dateien für Ihr Betriebssystem von der Website des Produkt-Supports herunter. Kopieren Sie die Update-Dateien in einen temporären Ordner auf Ihrem Computer, und führen Sie die Dateien aus wie unten beschrieben.

Anmerkung: Die Aktualisierung unter Windows bezieht sich nur auf eine bestimmte Untergruppe der Dateien. Die Aktualisierung unter Linux ist eine vollständige Installation.

Installieren des Server/Web / Application Extension-Updates unter Windows

1.  Laden Sie die folgenden Update-Dateien herunter, und speichern Sie sie in einem beliebigen Ordner.

  • InfrMapServer2012Update1.exe oder InfrMapServer2012Update1.x64.exe
  • WebServer2012Update1.exe oder WebServer2012Update1.x64.exe
  • AppExt2012Update1.exe oder AppExt2012Update1.x64.exe

2.Beenden Sie den Autodesk Infrastructure Map Server 2012-Dienst und die Web Server-Dienste.

3.  Führen Sie die Update-Dateien aus, die Sie in Schritt 1 heruntergeladen haben.

4.  Ersetzen Sie alle im vorherigen Abschnitt aufgeführten Konfigurationsdateien.

5.  Starten Sie Ihre Dienste erneut. Stellen Sie eine Verbindung zu Infrastructure Map Server-Site-Administrator her, und prüfen Sie, ob alles ordnungsgemäß ausgeführt wird.

Installation des Server/Web/FDO-Updates unter Linux

1.  Laden Sie die Update-Dateien herunter, und speichern Sie diese in einem beliebigen Ordner wie /tmp:

  • infrastructuremapserver2012-server-2.3.0.5001-1.i386-rpm.bin
  • infrastructuremapserver2012-webextension-2.3.0.5001-1.i386-rpm.bin
  • fdo-3.6.0.10901-1.tgz

Anmerkung: Stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Update-Dateien von Server und Web-Erweiterung für Ihre Sprache (z. B. Deutsch, Japanisch, Französisch usw.) herunterladen und installieren. Wenn Sie z. B. die deutschsprachige Version von Infrastructure Map Server verwenden, sollten Sie die Dateien infrastructuremapserver2012deu-server-2.3.0.5001-1.i386.rpm und infrastructuremapserver2012deu-webextension-2.3.0.5001-1.i386 herunterladen. Die Datei für das FDO-Update ist nicht sprachspezifisch.

2.  Beenden Sie den Infrastructure Map Server 2012-Dienst, den Apache Server und den Tomcat Server, falls zutreffend.

3.  Erstellen Sie eine Sicherungskopie des unter dem Ordner /opt/Autodesk/Autodesk Infrastructure Map Server 2012/ befindlichen Repositorys-Ordners, und legen Sie sie in einem Verzeichnis außerhalb der Autodesk-Verzeichnisstruktur ab (beispielsweise /tmp. Bei der Neuinstallation sollte das aktuelle Repository nicht überschrieben werden. Die Sicherheitskopie ist lediglich eine Vorsichtsmaßnahme.

4.  Überprüfen Sie die installierte Infrastructure Map Server-Version durch Ausführen von:

rpm -qa | grep mapserver

5.  Deinstallieren Sie Infrastructure Web Server Extension durch Ausführen von:

rpm -e infrastructuremapserver2012-webextension-2.3.0. 4305-1

6.  Deinstallieren Sie Infrastructure Map Server durch Ausführen von:

rpm -e infrastructuremapserver2012-server-2.3.0. 4305-1

7.Navigieren Sie zu /usr/local/fdo-3.6 .0 und deinstallieren Sie FDO durch Ausführen von:

. /uninstall

8.  Navigieren Sie zu dem Ordner, in den die installierten Dateien kopiert wurden.

9.  Extrahieren Sie die FDO-Dateien durch Ausführen von:

tar -xzvf fdo-3.6.0.10901-1.tgz

10. Wechseln Sie mit cd zum Ordner fdo-3.6.0.10901-1, und führen Sie Folgendes aus:

. /install

11. Extrahieren Sie die Server- und Web-Erweiterungsdateien durch Ausführen von:

./ infrastructuremapserver2012-server-2.3.0.5001-1.i386-rpm.bin
. / infrastructuremapserver2012-webextension-2.3.0.5001-1.i386-rpm.bin
Bestätigen Sie die Annahme des Lizenzvertrags, indem Sie auf Ja klicken.

12. Installieren Sie den Server durch Ausführen von:

rpm -ivh infrastructuremapserver2012-server-2.3.0.5001-1.i386-rpm

13. Installieren Sie die Web-Erweiterungen durch Ausführen von:

rpm -ivh infrastructuremapserver2012-webextension-2. 3.0.5001-1.i386-rpm

14. Ersetzen Sie alle überschriebenen Konfigurationsdateien wie im vorherigen Abschnitt beschrieben.

15. Starten Sie die Dienste erneut, und stellen Sie eine Verbindung zu MapGuide Enterprise-Site-Administrator her, um zu prüfen, ob alles funktioniert.

Installation des Studio-Updates unter Windows

1.  Laden Sie die Update-Datei herunter, und speichern Sie sie in einem beliebigen Ordner.

  • Studio2012Update1.exe

2.  Beenden Sie Autodesk Infrastructure Studio 2012

3.  Führen Sie die Update-Datei aus, die Sie in Schritt 1 heruntergeladen haben.

4.  Starten Sie Autodesk Infrastructure Studio 2012 erneut.

Installation des Administrator 2012-Updates unter Windows

1.  Laden Sie die Update-Datei herunter, und speichern Sie sie in einem beliebigen Ordner.

  • InfrastructureAdmin2012_Win32_SP1.exe oder InfrastructureAdmin2012_x64_SP1.exe

2.  Beenden Sie Autodesk Infrastructure Administrator 2012. 

3.  Führen Sie die Update-Datei aus, die Sie in Schritt 1 heruntergeladen haben.

4.  Starten Sie Autodesk Infrastructure Administrator 2012 erneut.

 Zurück zum Anfang

Deinstallieren des Service Packs

Das Autodesk Infrastructure Map Server 2012 Service Pack 1 kann nicht deinstalliert werden. Um zum ursprünglichen Zustand der Anwendung zurückzukehren, müssen Sie Autodesk Infrastructure Map Server 2012 deinstallieren und dann erneut installieren.

Zurück zum Anfang

Copyright © 2011 Autodesk, Inc.